UPC: VoD-Abrufe um 45 Prozent gestiegen
 

UPC: VoD-Abrufe um 45 Prozent gestiegen

#

Mehr als 7.000 Titel verfügbar

Der Multimedia-Provider UPC verzeichnete im Jahr 2013 hohe Steigerungsraten bei seinem Video-on-Demand-Angebot (VoD). Insgesamt wurden vergangenes Jahr 5,5 Millionen Inhalte gefordert - das bedeutet, dass die Vorjahresergebnisse um rund 45 Prozent beziehungsweise 1,7 Millionen Abrufe übertroffen worden sind.

Entscheidend für diesen Erfolg ist eines der größten On-Demand-Angebote Österreichs, erklärt Gerald Schwanzer, Bereichsleiter Marketing & Sales bei UPC Austria: „Auf unserer Plattform sind über 7.000 Titel verfügbar und davon fast die Hälfte kostenlos. Wir sehen, dass On Demand bei unseren Kunden immer beliebter wird und dementsprechend bauen wir unser umfassendes Programm laufend aus. Neu sind neben zahlreichen Filmen und Serien unter anderem spannende Reisedokus, Catch Up TV von 13th Street und Syfy, sowie Englischkurse von English Club TV.”

HD-Qualität ist gefragt

Ein deutliches Wachstum von plus 18 Prozent gibt es auch bei den Filmbestellungen. Besonders stark gestiegen ist dabei die Nachfrage nach Inhalten in hochauflösender Bildqualität. So wurden 2013 mehr als doppelt so viele Filme in HD bestellt wie 2012. Manche der neuen Filme sind bereits einige Tage vor, der Großteil jedoch zeitgleich zur DVD-Veröffentlichung auf UPC On Demand verfügbar.
stats