UPC Telekabel strukturiert Kommunikation neu
 

UPC Telekabel strukturiert Kommunikation neu

Haslinger, Keck wird künftig als Lead-Agentur für die Markenführung und den Aufbau der Markenbekanntheit von UPC in Ösdterreich verantwortlich zeichnen.

Die UPC Telekabel hat unter der Leitung von Geschäftsführer Thomas Hintze und dem seit dem November des Vorjahres neuen Bereichsleiter für Kommunikation, Gustav Soucek, die gesamten Kommunikationsagenden von UPC in Österreich völlig neu strukturiert. Bei Matthias Seefranz, der im März von Renault zu UPC Telekabel gewechselt ist, laufen ab sofort die Fäden von Werbung und Direkt Marketing mit einem Etatvolumen von insgesamt mehr als 100 Millionen Schilling zusammen.



Die UPC hat auch ihre Agenturbeziehungen neu geordnet. Haslinger,Keck als Leadagentur für die gesamte klassische Werbung zuständig, die Agentur M-S-B+K für Direkt Marketing. Beide Agenturen konnten sich in einem Pitch mit internationaler Beteiligung erfolgreich durchsetzen. Haslinger,Keck wird unter Führung von Leon Widecki und Edi Keck die Bewerbung der sogenannten bundles, das sind Kombinationsangebote wie chello und Take Two, chello und TV, und auch die gesamte klassische Kampagne für die Marke Priority Telecom umsetzen. Das Agentur-Team von UPC Telekabel wird durch die Initiative Media, die ab sofort für den gesamten UPC-Telekom-Mediaetat verantwortlich ist, sowie die Agentur active communications, zuständig für PR und Öffentlichkeitsarbeit, vervollständigt. (as)

stats