Umfrage: Brigitte Ecker: 'Wollen von Politik ...
 
Umfrage

Brigitte Ecker: 'Wollen von Politik bei Kampagnen berücksichtigt werden'

Epamedia
Brigitte Ecker, Geschäftsführerin Epamedia
Brigitte Ecker, Geschäftsführerin Epamedia

Vorschau und Visionen: HORIZONT befragt Expert:innen zu den großen Themen für 2022. 

Welche große Vision bzw. Zielsetzung haben Sie für das Jahr 2022 für Ihr Geschäft und welche zentralen Herausforderungen gilt es dafür zu meistern?
Brigitte Ecker: 
Unsere Ziele für das nächste Jahr sind der Digitalausbau und die Weiterentwicklung bestehender Medien. Dazu planen wir den Ausbau neuer Stellen und arbeiten intensiv an der Erweiterung der Funktionalität bestehender Medien, unter anderem bei unseren Solarboards. Es geht auch darum, analoge Werbeträger in ihrer Qualität weiter auszubauen. Diese sind auch im digitalen Zeitalter von höchster Aktualität und Relevanz.

Welche wirtschaftlichen, strukturellen oder politischen Rahmenbedingungen wünschen Sie sich im Kontext von Corona-Pandemie und neuer Bundesregierung? 
Wir wünschen uns Planbarkeit und Maßnahmen, die nachvollziehbar sind. Eingriffe in das öffentliche Leben beeinflussen OOH massiv. Wir wünschen uns, dass auch die Gattung OOH von den politischen Entscheidungsträgern als relevanter Kanal für Kommunikation berücksichtigt wird. Dies geschieht bisher nicht oder wenn, dann nur sehr unzureichend. OOH ist ein bedeutendes Kommunikationsmedium, auch wenn es redaktionell neutral bleibt. Wir wollen daher von den Entscheidungsträgern der Politik bei Medien-Kampagnen gesehen und berücksichtigt werden.
stats