Ukraine will erneut russische Journalistin ab...
 

Ukraine will erneut russische Journalistin abschieben

Andriy155/Wikipedia
In der ukrainischen Hauptstadt Kiew geht man gegen kritische russische Journalisten vor.
In der ukrainischen Hauptstadt Kiew geht man gegen kritische russische Journalisten vor.

Im Konflikt mit Russland möchte der ukrainische Geheimdienst erneut eine russische Journalistin abschieben. Auch europäischen Journalisten wurde zuvor die Einreise verweigert.

Der ukrainische Geheimdienst SBU möchte erneut eine russische Journalistin wegen „antiukrainischer Propaganda“ abschieben, die Mitarbeiterin des halbstaatlichen russischen Fernsehsenders Erster Kanal könnte an der russischen Grenze ausgesetzt werden. Vor zwei Wochen war bereits eine Reporterin des russischen Fernsehens ausgewiesen worden. Zwei spanischen Journalisten wurden wegen „anitiukrainischer Tätigkeit“ die Einreise verweigert. Im Jahr 2014 hatten sie aus der Ostukraine berichtet.

Der jetzt im Mittelpunkt des Interesses stehenden 29jährigen Journalistin wird „antiukrainische Propaganda“ vorgeworfen. Sie hatte unter anderem die schlechte ökonomische Lage und die Teilnahme von NATO-Soldaten an der Militärparade betont.

Im Rahmen des Konflikts mit Russland nach der russischen Annexion der Schwarzmeerhalbinsel Krim und dem anschließenden Konflikt im Donbass wurden in der Ukraine Fernsehsender aus Russland verboten, aus Russland importierte Bücher unterliegen der Vorzensur und russische Internetdienste wurden auf eine Verbotsliste gesetzt.

(red.)
stats