Über Pixelschubser und Due Dilligence
 

Über Pixelschubser und Due Dilligence

#

Die New Economy-Seifenblase ist geplatzt. Reichtum für alle hat sich nicht bewahrheitet. Dafür interessiert sich plötzlich ein ganzes Volk für ökonomische Belange. Beim Friseur ist nicht mehr das neueste Scheidungsgerücht das Thema, sondern die Aktienkurs...

Die New Economy-Seifenblase ist geplatzt. Reichtum für alle hat sich nicht bewahrheitet. Dafür interessiert sich plötzlich ein ganzes Volk für ökonomische Belange. Beim Friseur ist nicht mehr das neueste Scheidungsgerücht das Thema, sondern die Aktienkurse. Der Duden-Verlag und das Trendbüro Hamburg haben die wichtigsten Wörter der "neuen Wirtschaft" in dem "Wörterbuch der New Economy" zusammengetragen. Das Nachschlagewerk enthält rund 1000 Begriffe aus den Kapiteln E-Conomy, Work-Culture, Stock-Exchange, New Marketing, Knowledge-Management und Life-Sciences. Die Inhalte reichen dabei von Affiliate Programms über After Work Clubbings bis hin zum Pixelschubser. Börseninterressierte finden Erklärungen über Bären, Bubbles und Burn-Rates. Begriffe wie Banner-Burnout, Viral Marketing oder Silvermarket dürften vor allem Marketern bekannt vorkommen. Und selbst Hobby-Wissenschaftler können sich über Biokybernetik, Embryosplitting und Designerbabies schlau machen.


Und weil das Innovationstempo in der Branche enorm ist, wird das Wörterbuch im Internet unter www.neweconomy-duden.de weitergeführt.



"Duden – Wörterbuchder New Economy", Dudenverlag 2001, herausgegeben vom Trendbüro Hamburg, 288 Seiten, 182 Schilling, ISBN 3-411-71171-X



stats