Über 150 Besucher beim Radio Research Day der...
 

Über 150 Besucher beim Radio Research Day der RMS

Marktforscher, Mediaplaner und am Werbemedium Radio Interessierte fanden sich beim zum zweiten Mal stattfindenden Radio Research Day der RMS ein.

Marktforscher, Mediaplaner und am Werbemedium Radio Interessierte fanden sich beim zum zweiten Mal stattfindenden Radio Research Day der RMS ein. Über 150 Zuhörer füllten die Räumlichkeiten des Palais Auersperg um das meistgenutzte Medium näher unter die Lupe zu nehmen. Ludger Vornhusen (AC Nielsen/Hamburg) verglich internationale Werbeausgaben und den Stellenwert des Radios im Werbemix. Uwe Domke (RMS Hamburg) präsentierte erstmals in Österreich die Studie "Single Source plus Radio" und belegte dabei, dass Radio als Kaufmotor wirken kann. Anhand einer Case-Study von max.mobil zeigte Christian Moser (PanMedia Western) wie Radio Direct-Response erzielt. Gerhard Turczanyi (Turczanyi Media Consulting) fragte sich, ob ein Zusammenhang zwischen der Länge (und Kürze) von Werbespots und Ihrer Wirkung besteht. Doris Ragetté (RMS Austria) präsentierte abschließend eine neue Radionutzer-Typologie, mit deren Hilfe man Zielgruppen in Radiokampagnen gezielter ansprechen kann. Und RMS-Austria-Geschäftführer Dr. Michael Graf freute sich, dass es mit dem Radio Research Day der RMS gelungen ist, den Stellenwert des Mediums Radio für die Werbung zu erhöhen. (max)

stats