TV-Wahlduelle als Quotenschlager
 

TV-Wahlduelle als Quotenschlager

Mit einer Zuschauerbeteiligung in Millionen-Höhe entwickelten sich die "Konfrontationen zur Wahl 2002" im ORF zum Quotenschlager.

Das sogenannte "Kanzlerduell" zwischen Bundeskanzler Wolfgang Schüssel und SPÖ-Vorsitzendem Alfred Gusenbauer am Donnerstag, 14. November 2002, erwies sich zumindest nach den erzielten Reichweiten als der absolute Renner unter den "Konfrontationen zur Wahl 2002". Schüssel und Gusenbauer erreichten im Schnitt mehr als 1,750 Millionen Österreicher, das entspricht einer Reichweite von 25,9 Prozent bei einem nationalen Marktanteil von 56 Prozent. Der Spitzenwert lag bei 1,937 Millionen Zusehern.



Die Wahlkonfrontationen im Überblick



Schüssel (ÖVP) - Gusenbauer (SPÖ), 14. November: 1,75 Millionen Zuseher, 26,9 Prozent Reichweite, 56 Prozent Marktanteil


Van der Bellen (Grüne) - Haupt (FPÖ), 12. November: 981.000 Zuseher, 14,5 Prozent Reichweite, 33 Prozent Marktanteil


Gusenbauer (SPÖ) - Haupt (FPÖ), 31. Oktober: 970.000 Zuseher; 14,4Prozent Reichweite, 53 Marktanteil


Schüssel (ÖVP) - Haupt (FPÖ), 5. November: 935.000 Zuseher, 13,8 Prozent Reichweite, 59 Prozent Marktanteil


Gusenbauer (SPÖ) - Van der Bellen (Grüne), 7. November: 715.000 Zuseher, 10,6 Prozent Reichweite, 51 Marktanteil


Schüssel (ÖVP) - Van der Bellen (Grüne), 29. Oktober: 699.000 Zuseher, 10,3 Prozent Reichweite, 43 Prozent Marktanteil.



Die nächste und zugleich letzte Wahldiskussion mit den Spitzenkandidaten der vier im Parlament vertretenen Parteien gibt es am Donnerstag, 21. November 2002, 20.15 Uhr auf ORF 2 zu sehen.

(as)

stats