TV-Sponsoring wirkt imagebildend
 

TV-Sponsoring wirkt imagebildend

Die deutschen Fernsehzuseher halten TV-Sponsoring für innovativ, kaufanregend und unterhaltend.

Die deutschen Fernsehzuseher halten TV-Sponsoring für innovativ, kaufanregend und unterhaltend.

Die MediaGruppe München (MGM), Vermarkter von ProSieben, Kabel 1 und N24, ließ in mehreren Studien, die Wirkungsweise von TV-Sponsoring untersuchen. Jeder Vierte der Befragten sieht in TV-Sponsoring eine eigenständige Werbeform, die zeigt wofür die Marke steht. Jeder Sechste beurteilt Sponsoring als innovativ, für jeden Siebten ist es kaufanregend und unterhaltend.


Die MGM führte das Forschungsprojekte in Zusammenarbeit mit dem Institut forsa und der ACNielsen Werbeforschung durch. Unter anderem wurden befragte forsa zu den Einstellungen zu Programmsponsoring mehr als 2.000 repräsentativ ausgewählte Personen. In zwei Fallstudien wurden die konkreten Auswirkungen eines Programmsponsoring auf eine Mode-Kette und für eine Ketchup-Marke untersucht.


Die Modekette Hallhuber konnte als Sponsor der ProSieben-Sendung Cinema TV seinen Bekanntheitsgrad in der Kernzielgruppe der 14- bis 29jährigen Frauen verdoppeln.


Maggi Ketchup konnte als Sponsor der Sitcom "Eine schrecklich nette Familie" den kurzfristigen Verkauf nach Kampagnenkontakt um mehr als 100 Prozent erhöhen.



stats