TV-Shows: Die doppelte Arabella Kiesbauer: 'S...
 
TV-Shows

Die doppelte Arabella Kiesbauer: 'Starmania' im ORF, 'Bauer sucht Frau' bei ATV

ORF / Thomas Ramstorfer
Arabella Kiesbauer kehrt zum ORF und zu "Starmania" zurück.
Arabella Kiesbauer kehrt zum ORF und zu "Starmania" zurück.

Die Gesangscastingshow "Starmania 21" startet am 26. Februar in ORF1 - mit Arabella Kiesbauer als Moderatorin. Bei ATV bleibt sie weiter am Schirm.

Mit Nostalgiefaktor startet die Neuauflage der ORF-Gesangscastingshow "Starmania" am 26. Februar: Die Format-erprobte Moderatorin Arabella Kiesbauer wird auch diesmal durch den Wettbewerb führen. Das gab der ORF am Dienstag per Aussendung bekannt. Kiesbauer war bereits über vier Staffeln von 2002 bis 2009 hinweg als "Starmania"-Host engagiert. Das Comeback der Erfolgsshow wird zehn Ausgaben umfassen und immer am Freitagabend (20.15 Uhr, ORF 1) zu sehen sein.


"Starmania" habe "in der österreichischen Musiklandschaft sehr viel bewegt und war Sprungbrett für so manche Karriere. Ich bin stolz darauf, Teil dieser ebenso nachhaltigen wie wertschätzenden Erfolgsgeschichte zu sein - und habe mich sehr darüber gefreut, als im November die Anfrage kam, ob ich 'Starmania 21' moderieren möchte", so Kiesbauer.

Die 51-jährige Moderatorin wird trotz ihres ORF-Engagements auch weiter bei ATV zu sehen sein. Dort präsentiert sie als "Kupplerin" die mittlerweile 17. Staffel von "Bauer sucht Frau". Kiesbauer ist hier seit 2014 an Bord, zuletzt verbuchte die Show Rekord-Marktanteile von knapp über 20 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe (bei 453.000 Zuschauern).

Überschneiden werden sich die beiden Formate kaum. Die sogenannten Event-Folgen von "Bauer sucht Frau" gehen Ende Februar ins Finale. Bei  ATV betont man überdies, dass man weiter mit Kiesbauer plane.

Die P7S1P4-Gruppe hatte jüngst auch das Engagement von Mirjam Weichselbraun, 39, verkündet. Als "Ersatz" für Arabella Kiesbauer. Sie präsentiert im ersten Halbjahr die Österreich-Version von "The Masked Singer". Auf "Dancing Stars" im ORF hatte sie Ende 2020 wegen Corona noch verzichtet.

stats