TV-Rechte: Sky sichert sich Rechte an neuer u...
 
TV-Rechte

Sky sichert sich Rechte an neuer umweltbewusster Rennserie

Jordi Rierola
Auch der von Ex-Formel-1-Pilot Nico Rosberg gegründete Rennstall Rosberg Xtreme Racing ist mit am Start.
Auch der von Ex-Formel-1-Pilot Nico Rosberg gegründete Rennstall Rosberg Xtreme Racing ist mit am Start.

Autorennen mit Elektro-SUVs an Brennpunkten des Klimawandels: Die neue Rennserie Extreme E wird ab April im DACH-Raum exklusiv auf Sky gezeigt. Auch Formel-1-Weltmeister sind mit dabei. Plus: Die Teams bestehen gleichberechtigt aus einem weiblichen und einem männlichen Fahrer.

Sky Deutschland hat sich umfassende Übertragungsrechte an der neuen Rennserie Extreme E gesichert. Sky wird Highlight-Zusammenfassungen von jedem Rennen in der Debütsaison sowohl auf dem neuen Motorsportsender Sky Sport F1 und auch im Free-TV auf Sky Sport News zeigen. Zudem wird Sky zahlreiche weitere Inhalte zu Extreme E wie Clips, Magazin-Programme und Dokumentationen über alle Verbreitungswege ausstrahlen – linear im TV, per Abruf auf Sky Q und digital. Die Vereinbarung umfasst die Übertragungsrechte für Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

Offroad-Rennen in Patagonien und Grönland

Extreme E ist eine neue Rennserie für vollelektrische SUVs. Die Rennen finden auf Offroadstrecken an verschiedenen Orten der Erde statt, bei denen die Folgen des Klimawandels besonders sichtbar sind. Rennorte von Extreme E sind die Atlantik-Küste im Senegal (Hinweis auf Plastikmüll und steigende Meeresspiegel), Saudi-Arabien (Wüstenbildung), die Region Patagonien in Argentinien (schwindende Gletscher), die grönländische Arktis (schmelzende Eiskappen) sowie der Amazonas-Regenwald (Abholzung). Die Debütsaison der Extreme E beginnt am 3. und 4. April 2021 mit einem Rennwochenende in Al Ula in der Wüste von Saudi-Arabien.

Teams mit Nico Rosberg, Lewis Hamilton und Jenson Button

Insgesamt zehn Teams gehen an den Start, unter anderem der von Ex-Formel-1 Piloten Nico Rosberg gegründete Rennstall Rosberg Xtreme Racing. Die Rennserie setzt auf die Grundsäulen Elektrifizierung, Umwelt und Gleichberechtigung.

Erstmalig im Motorsport müssen sich die Teams gleichberechtigt aus einem weiblichen und einem männlichen Fahrer zusammensetzen. Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton stellt ebenfalls ein Team und geht mit X44 an den Start. Der Ex-Formel-1-Weltmeister Jenson Button setzt sich bei seinem Rennstall JBXE sogar selbst in Cockpit.

DACH-Raum als Schlüsselmarkt

Charly Classen, Executive Vice President Sport Sky Deutschland: "Extreme E ist eine spektakuläre neue Rennserie und eine tolle Ergänzung für unser Motorsport-Angebot auf Sky Sport F1. Mit Extreme E stärken wir zudem unser ohnehin schon reichhaltiges On-Demand-Angebot im Bereich Motorsport. Nicht zuletzt durch unsere Nachhaltigkeitsinitiativen Sky Zero und Sky Ocean Rescue passt die Rennserie sehr gut in unser Programm."

Ali Russell, Chief Marketing Officer bei Extreme E: "Der deutschsprachige Raum ist ein Schlüsselmarkt für uns und ich freue mich, dass Sky Deutschland zu unserer 40-köpfigen Liste von Sendern hinzugekommen ist. Sky Deutschland steht nicht nur für Spitzensport, genau wie Extreme E, sondern hat auch einen starken Umweltfokus mit den internationalen Nachhaltigkeitsprogrammen Sky Zero und Sky Ocean Rescue, die die Ambitionen von Sky in Bezug auf Kohlenstoffneutralität und Plastikreduzierung unterstreichen. Wir freuen uns, dass der Sender unser spannendes Rennkonzept, aber auch unser breiteres Storytelling rund um Elektrifizierung und Umwelt ausstrahlen wird."
stats