TV-Quoten im Jänner: ORF legte deutlich zu
 
Pixabay

Die ORF-Sendergruppe hat im Jänner einen Marktanteil von 37,6 Prozent erzielt und damit gegenüber dem Vergleichsmonat im Vorjahr deutlich zugelegt. Auch Puls 24 und oe24.tv legten zu. ATV, Puls 4 und Servus TV verloren Marktanteile. Vermarkter Goldbach und IP Österreich vermelden ein Plus. 

Die ORF-Sendergruppe hat im Jänner einen Marktanteil von 37,6 Prozent erzielt und damit gegenüber dem Vergleichsmonat im Vorjahr deutlich - nämlich um drei Prozentpunkte - zugelegt. Dabei verzeichnete ORF 2 mit einer Steigerung von 2,3 Prozentpunkten auf 22,2 Prozent Marktanteil einen stärkeren Zuwachs als ORF 1, der sich um 0,3 Prozentpunkte auf 12,3 Prozent steigerte (Altersgruppe 12 plus). Auch Puls 24 und oe24.tv legten zu. ATV, Puls 4 und Servus TV verloren Marktanteile.

Die ORF-Sendergruppe profitierte im Jänner vom weiterhin hohen Informationsbedürfnis zur Coronasituation in Österreich. So kam die "Zeit im Bild" am 18. Jänner auf einen Marktanteil von 60 Prozent und knapp über zwei Millionen Zuseher. Aber auch die Übertragungen der alpinen Ski-Events in Schladming und Kitzbühel sowie das Neujahrskonzert waren verlässliche Quotenbringer. Bei den Unter 50-Jährigen kam die ORF-Sendergruppe auf 26 Prozent Marktanteil, was einen Zuwachs von 1,5 Prozentpunkten bedeutete. ORF 1 kam auf 12,4 Prozent Marktanteil (minus 0,2 Prozentpunkte), ORF 2 steigerte sich in der Kernzielgruppe auf 11,8 Prozent (plus 1,7 Prozentpunkte).

Servus punktet mit Nachrichten

Servus TV kam im Jänner auf 3,1 Prozent Marktanteil in der Gesamtzielgruppe (ab 12 Jahren) und verlor damit 0,4 Prozentpunkte gegenüber dem Jänner des Vorjahres. Dennoch erzielte die Hauptnachrichtensendung des Privatsenders "Servus Nachrichten 19:20" mit einem Monatsmarktanteil von 7,1 Prozent laut Angaben des Senders einen Bestwert seit Sendestart. In der Kernzielgruppe 12-49 verlor Servus TV einen halben Prozentpunkt und kam somit auf 2,1 Prozent Marktanteil.

Puls 4 stark beim Frühstück

Auch Puls 4 hat gegenüber dem Vorjahr verloren. Der Sender erreichte beim Publikum ab 12 Jahren 2,9 Prozent Marktanteil (minus 0,6 Prozentpunkte). In der Kernzielgruppe 12-49, auf die sich der Sender fokussiert, rutschte man auf 5,1 Prozent ab (minus 0,6 Prozentpunkte). Freude bereitet dem Privatsender die Frühstückssendung "Café Puls". Mit 34 Prozent Marktanteil bei den Unter 50-Jährigen erlebte die Sendung laut Puls 4 den stärksten Monat seit Juni 2012.

Bauer sucht Frau und findet Quoten

ATV erzielte 3,1 Prozent Marktanteil und damit 0,4 Prozentpunkte weniger als im Jänner des Vorjahres. Auch in der Kernzielgruppe (12-49) rutschte der Privatsender um 0,4 Prozentpunkte auf 4,6 Prozent Marktanteil ab. Für ATV stachen die bisher vier gezeigten Episoden von "Bauer sucht Frau" positiv hervor. Sie erreichten im Durchschnitt 18 Prozent Marktanteil in der Kernzielgruppe und befinden sich damit laut der ProSiebenSat.1Puls4-Gruppe auf dem Weg, die Rekordstaffel des Vorjahres zu übertreffen.

oe24 vor Puls 24

Puls 24 darf sich über einen Zuwachs freuen. In der Gesamtzielgruppe steigerte sich der News-Sender auf 0,6 Prozent (plus 0,3 Prozentpunkte). In der Kernzielgruppe 12-49 war der Zuwachs mit 0,4 Prozentpunkten auf 0,9 Prozent dabei noch etwas höher. Auch oe24.tv legte zu. Der News-Sender verzeichnete einen Zuwachs von 0,5 Prozentpunkten (12 plus) auf 0,9 Prozent Marktanteil. In der Kernzielgruppe (12-49) verzeichnete der Sender eine Steigerung von 0,8 Prozentpunkten auf 1,2 Prozent Marktanteil. Die ProSiebenSat.1Puls4-Gruppe kam mit ihren vier Österreichsendern (ATV, ATV 2, Puls 4, Puls 24) in der Kernzielgruppe (12-49) auf einen Marktanteil von 11,9 Prozent und verlor damit gegenüber dem Vorjahr um 0,8 Prozentpunkte. Erfreut zeigte sich die Gruppe über einen neuen Nutzungsrekord für die Streaming-App "Zappn". Erstmals wurde die App über 100 Millionen Minuten genutzt. Das gesamte ORF.at-Netzwerk inklusive der ORF-TV-Thek verzeichnete ebenfalls einen Bestwert. 80,2 Millionen Bruttoviews (Videostarts) bedeuteten den Monatsbestwert seit Einführung der Online-Bewegtbild-Messung. Das Gesamtnutzungsvolumen lag laut vorläufigen Zahlen bei 343 Millionen Minuten.

Goldbach-Sender wachsen

Die Sender der Goldbach-Gruppe erzielten im Jänner in der Gesamtbevölkerung einen Marktanteil von 1,4 Prozent, was ein Plus von 0,3 Prozentpunkten zum Jänner 2020 bedeutet. Comendy Central, DMAX Austria und Co. erzielten in der Zielgruppe der 12-49-Jährigen im Jänner 2,3 Prozent Markanteil, was ebenso einen Anstieg bedeutet. Vermarkter Goldbach verweist in einer Aussendung auf "gute Erfolge" seiner Zielgruppensender.

IP vermeldet Steigerung

Die Sender der IP Österreich haben im Jänner 2021 über das gesamte Portfolio einen Marktanteil von 18,8 Prozent bei den Jungen (12-29) und 18,1 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen erreicht. Die durchschnittliche Reichweite in der Gesamtbevölkerung über das gesamte IP Portfolio steigerte sich um 2,1% im Vergleich zum Jänner 2020. Größten Marktanteilszuwachs im Vergleich zum Vorjahr erlebte der Sender Super RTL mit einer Steigerung um 0,8 Prozentpunkte in der Zielgruppe E 12-29 und RTLplus mit einer Steigerung um 0,4 Prozentpunkte in der Zielgruppe 12-49. Auch Nitro verzeichnet einen Marktanteils-Zuwachs von 0,4 Prozentpunkten bei den jungen 12-bis 29-Jährigen.
stats