Turbulenzen bei Fußballklub belasten RTL-Bila...
 

Turbulenzen bei Fußballklub belasten RTL-Bilanz

APA / dpa
ARCHIV - Das RTL-Logo, aufgenommen am Mittwoch (18.06.2008) in Berlin beim Sommerfest von RTL und n-tv. Europas größter Unterhaltungskonzern RTL gibt am Donnerstag 10.03.2010 seine Geschäftszahlen für das Jahr 2009 bekannt. Foto: Peer Grimm dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
ARCHIV - Das RTL-Logo, aufgenommen am Mittwoch (18.06.2008) in Berlin beim Sommerfest von RTL und n-tv. Europas größter Unterhaltungskonzern RTL gibt am Donnerstag 10.03.2010 seine Geschäftszahlen für das Jahr 2009 bekannt. Foto: Peer Grimm dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Unter anderem sorgte die teure Trainerentlassung bei Fußballklub Girondins Bordeaux für einen Rückgang des operativen Gewinns von Bertelsmann und der Tochterfirma RTL im ersten Quartal.

Girondins de Bordeaux gehört dem französischen Sender M6, der wiederum eine Tochter des TV-Konzerns RTL ist. Bertelsmann, Europas größtes Medien- und Dienstleistungsunternehmen, legte beim Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 1,3 Prozent auf 3,99 Mrd. Euro zu, wie das deutsche Unternehmen mitteilte. Unterm Strich ging der Konzerngewinn aber im ersten Quartal um rund 13 Prozent auf 172 Mio. Euro zurück. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) fiel mit 473 Mio. Euro knapp 2 Prozent geringer aus als 2017.




Die Wechselkurseffekte beziffert Bertelsmann mit 145 Mio. Euro. Nach eigenen Angaben macht Bertelsmann rund 20 Prozent seines Umsatzes in den USA. Bereinigt um diese beiden Posten - die Wechselkurs-Schwierigkeiten und die Turbulenzen beim Fußballklub - liege das operative Ergebnis um 8 Mio. Euro über dem Vorjahreszeitraum.




Auch bei der RTL Gruppe sei das Ebitda um knapp 2 Prozent auf 259 Mio. Euro gefallen. Das teilte der im MDax notierte Konzern in Luxemburg mit. Ohne den um 11 Mio. Euro höheren Verlust bei dem Klub wäre das operative Ergebnis gestiegen.




Das TV-Geschäft lief zum Jahresauftakt hingegen wie erwartet halbwegs rund. So zog der Umsatz in den ersten drei Monaten bereinigt um die negativen Folgen des starken Euro um 2,6 Prozent auf 1,42 Mrd. Euro an. Inklusive der Währungseffekte legte der Erlös leicht zu.




Zu Bertelsmann zählen die Fernsehsendergruppe RTL Group, der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr, der Dienstleister Arvato, der Buchverlag Penguin Random House, BMG als Musikrechteverwerter und eine Bildungssparte.
stats