Tschechischer Milliardär erwirbt slowakischen...
 

Tschechischer Milliardär erwirbt slowakischen Zeitungsverlag

"Ecopress" gibt Wirtschaftstageszeitung „Hospodarske noviny“ heraus

Ein tschechischer Milliardär mit politischen Ambitionen hat sich eine bedeutende Tageszeitung in der benachbarten Slowakei gekauft. Der Besitzer des Agrochemie-Unternehmens Agrofert, Andrej Babis, hat Medienberichten vom Montag zufolge den slowakischen Verlag Ecopress gekauft, der zahlreiche Fachmedien sowie das Wirtschafts-Tagblatt "Hospodarske noviny" publiziert.

Der bisherige Besitzer von Ecopress, der tschechische Verlag Economia des Unternehmers Zdenek Bakala, begründete den Verkauf mit „strategischen Gründen“ und einer „Umstrukturierung“ des Unternehmens, das in Tschechien die (gleichnamige) Wirtschaftstageszeitung „Hospodarske noviny“ herausgibt. Babis bezeichnete die slowakische „Hospodarske noviny“ als einen „kompetenten und glaubwürdigen Titel auf dem slowakischen Markt“. Deswegen sei er froh, dass es ihm gelungen sei, Ecopress zu kaufen, so Babis. Der Preis und weitere Einzelheiten zu der Transaktion wurden nicht veröffentlicht.

Babis ist schon auf dem tschechischen Medienmarkt präsent. Seit 2012 gibt er die Gratis-Wochenzeitung „5+2 dny“ (auf Deutsch „5+2 Tage“) heraus.

Der gebürtige Slowake steht an der Spitze der politischen Bewegung ANO2011, mit der er in den Parlamentswahlen im Frühjahr 2014 kandidieren will. Zu seinen Prioritäten zähle eine „gerechte Gesellschaft, in der Misswirtschaft, Korruption und Diebstahl des staatlichen Eigentums verhindert oder zumindest eingedämmt“ werden sollte. Babis selbst wolle aber nicht Abgeordneter werden, deswegen suche er eine geeignete Persönlichkeit an die Spitze von ANO2011.

Der 58-jährige Babis ist studierter Ökonom. Vor 1989 war er KP-Mitglied und unter anderem als Delegierter eines tschechoslowakischen Außenhandelsbetriebes in Marokko tätig. Mehrmals war er im Visier der Polizei wegen des Verdachts auf Wirtschaftskriminalität. Niemals wurde ihm jedoch etwas nachgewiesen. In seinem Konzern beschäftigt Babis rund 20.000 Leute. Sein Eigentum wird laut der US-Zeitschrift „Forbes“ auf 1,4 Mrd. US-Dollar (1,07 Mrd. Euro) geschätzt.

(APA)
stats