Tschechien beendet Analog-TV
 

Tschechien beendet Analog-TV

Der Prozess der Digitalisierung ist in Tschechien so gut wie abgeschlossen.

Das öffentlich-rechtliche Tschechische Fernsehen (?T) hat am Mittwoch, 30. November 2011, die Analog-Übertragung seines Signals nach 57 Jahren endgültig beendet. Gegen Mittag wurden zwei letzte Sendestationen abgeschaltet, die das Analog-Signal von ?T noch übermittelten. Das Signal von ?T, das seine Sendungen - damals noch als Tschechoslowakisches Fernsehen - im Februar 1954 begonnen hatte, kann man nun nur noch in digitaler Form beziehungsweise per Kabel oder Satellit empfangen, teilte ?T mit.

Damit wurde der Prozess der Digitalisierung des TV-Signals in Tschechien im Großen und Ganzen beendet. In Analog-Form werden nur noch die Sendungen der privaten TV-Kanäle "Nova" und "Prima" übertragen. Die entsprechenden Sendestationen sollten spätestens bis Ende Juni 2012 abgeschaltet werden. Mit dem Umstieg auf Digitalfernsehen begann Tschechien bereits im Oktober 2005. Die Hauptstadt Prag wurde 2009 zur ersten Region des Landes, in der man das Fernsehsignal nur noch in digitaler Form empfangen konnte.
stats