Trauer um Hans Preinfalk
 
ORF / Hans Leitner
Präsentation
Präsentation

Der ehemalige Vorsitzende des ORF-Publikumsrates ist im Alter von 68 Jahren verstorben.

Hans Preinfalk, der am Dienstag im Alter von 68 Jahren verstorben ist, gehörte ab 1989 der Hörer- und Sehervertretung des ORF und anschließend dem ORF-Publikumsrat an, von 2010 bis 2014 war er dessen Vorsitzender. Von 1999 bis 2001 war der gebürtige Oberösterreicher Preinfalk Mitglied des ORF-Kuratoriums.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz würdigte Preinfalks Leistungen: „Hans Preinfalk war als Mitglied und Vorsitzender des ORF-Publikumsrates und des ORF-Kuratoriums über viele Jahre ein aktiver und konstruktiver Partner des ORF. Für Hans Preinfalk war die Entwicklung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auf europäischer wie auf nationaler Ebene ein besonderes Anliegen. Die Zusammenarbeit des ORF mit den deutschsprachigen öffentlich-rechtlichen Sendern im Rahmen des Gemeinschaftssenders 3sat hat er durch seine aktive Kooperation mit den Gremien der 3sat-Partner maßgeblich unterstützt. Er hat sich bleibende Verdienste um den ORF und sein Publikum erworben, wie nur wenige andere. Der ORF wird ihn stets in ehrendem Andenken bewahren!“

Ilse Brandner-Radinger, Vorsitzende des ORF-Publikumsrates, sagte: „Wir verlieren mit Hans Preinfalk eine Persönlichkeit, die sich in höchstem Maß um die Anliegen des ORF-Publikums verdient gemacht hat. Sein Wirken als Vertreter des ORF-Publikums war beispielgebend und nachhaltig. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie!“

Dietmar Hoscher, Vorsitzender des ORF-Stiftungsrates meinte: „Hans Preinfalk hat die Arbeit der Aufsichtsgremien des ORF über Jahrzehnte mitgeprägt wie nur wenige andere! Die Interessen des ORF-Publikums standen immer im Mittelpunkt seiner Arbeit.“

Die Arbeiterkammer Oberösterreich würdigte ihren ehemaligen Mitarbeiter als "Pionier der Öffentlichkeitsarbeit und Sozialforschung". Preinfalk, Absolvent des ersten Jahrgangs der Linzer Internationalen Management Akademie (LIMAK), trat 1975 in die oberösterreichische Arbeiterkammer ein. Als herausragendes Projekt, das Hans Preinfalk in Angriff nahm, nannte die Arbeiterkammer die Entwicklung des Österreichischen Arbeitsklima Index, einer regelmäßigen wissenschaftlichen und repräsentativen Befragung österreichischer Arbeitnehmer, die ihre Befindlichkeit in der Arbeitswelt erhebt.  "Seit 1996 liefert er wertvolle und verlässliche Daten für Wissenschaft, Interessenvertretung und Politik zur Verbesserung der Arbeitswelt", hieß es in einer Aussendung.

 „Der Arbeitsklima Index ist aus der sozialwissenschaftlichen Forschung in Österreich nicht mehr wegzudenken, findet regelmäßig große medialer Aufmerksamkeit und hat weit über die Grenzen Österreichs hinaus internationale Beachtung und Anerkennung gefunden. Vor allem der Arbeitsklima Index, aber auch andere Innovationen, die Hans Preinfalk in der oberösterreichischen Arbeiterkammer eingeführt hat, werden noch viele Jahre lang nachwirken und mit dem Namen Hans Preinfalk verbunden sein“, würdigt AK-Präsident Johann Kalliauer seinen langjährigen Wegbegleiter.

stats