Themenschwerpunkt: Ö1 legt Fokus auf 'Digital...
 
Themenschwerpunkt

Ö1 legt Fokus auf 'Digitale Transformation'

APA/THEMENBILD
Das Funkhaus widmet sich dem digitalen Wandel
Das Funkhaus widmet sich dem digitalen Wandel

Künstliche Intelligenz, Radikalisierung im Internet, Algorithmen - um 'Digitale Transformation' in allen Ausprägungen geht es von 22. bis 29. April bei Ö1.

Im Rahmen des Schwerpunktes beleuchtet der Radiosender laut Aussendung "die Anforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten einer neuen digitalen Gesellschaft und Kultur". Zum Auftakt wird am Freitag, 22. April, in "Kontext" das Buch "Error 404. Der Ausfall des Internets und seine Folgen für die Welt" von Esther Paniagua vorgestellt.  Um Künstliche Intelligenz geht es etwa am Sonntag, den 24. April, wenn sich der Kunsthistoriker und Kulturjournalist Hanno Rauterberg in den "Gedanken" unter dem Titel "Künstliche Kreativität?!" mit der Zukunft der Kunst auseinandersetzt. Auch die "Tonspuren" beschäftigen sich am Sonntag mit "Klone wie wir? Robotik, KI und CRISPR in der Literatur". "Die Herrschaft der Algorithmen - Warum wir eine Ethik für den Digitalen Wandel brauchen", wird am Samstag, 23. April, in "Logos" erklärt.

Social-Media-Fokus

Und auch Soziale Medien stehen im Mittelpunkt: Um Radikalisierung und Hetze im Netz geht es in den "Hörbildern" mit dem Feature "Digitale Demagogie" am Samstag. Von Montag, 25. April, bis Donnerstag, 28. April, sind im "Radiokolleg Spezial" in vier einstündigen Sendungen außerdem Geschichten von und mit jungen Menschen zum Thema "Being digital - Aufgewachsen mit Likes & Shares" zu hören. Am 25. April startet der Themenblock unter anderem mit "New Work in Transition - Warum wir anders arbeiten wollen", "Digitalmade: Wie junge Menschen im Internet Erfolgsgeschichten schreiben" sowie "Big Data im Leistungssport. Ein Wettkampf nicht nur zwischen Athlet:innen".

Zum Abschluss des Schwerpunktes geht "#doublecheck – das Ö1 Medienmagazin" am Freitag, den 29. April ab 19.05 Uhr der Frage nach, wie öffentlich-rechtlicher Journalismus im digitalen Zeitalter relevant bleibt. Das ganze Programm im Detail ist hier aufrufbar.

stats