"The Red Bulletin" goes USA
 

"The Red Bulletin" goes USA

Dietrich Mateschitz bringt sein Monatsmagazin seit Mai auch in den USA heraus.

Das seit 1. März in Österreich und seit 3. Mai  in Deutschland am Kiosk erhältliche Publikation aus dem Red Bull Media House expandiert und ist nun auch für US-amerikanische Leser zu haben. Damit erhöht sich die Auflage des Magazins von anfänglich 1,3 Millionen Exemplaren auf rund 4,6 Millionen Hefte.

In den USA wird "The Red Bulletin" fünf überregionalen Qualitätszeitungen „The Los Angeles Times", „Chicago Tribune", „Miami Herald", „Houston Chronicle" und „New York Daily News" beiliegen. Parallel dazu wird das Heft über den Zeitschriftenhandel von „Barnes & Noble", „Borders" oder „Safeway" zum Copypreis von 4,99 US-Dollar an 20.000 Kiosken vertrieben.

Zudem steht die um umfangreiche Multimedia- und Videocontents angereicherte und kürzlich veröffentlichte iPad-Version (HORIZONT online berichtete) in der derzeit andauernden Einführungsphase gratis zum Download zur Verfügung.
stats