Terrestrischer Start für Salzburg TV
 

Terrestrischer Start für Salzburg TV

Der Ballungsraum-TV-Sender in Salzburg ist ab 6. Dezember über Hausantenne zu empfangen.

Für Senderchef Dr. Ferdinand Wegscheider geht ein Traum in Erfüllung: Ab 6. Dezember 2002 wird sein Salzburg TV im Ballungsraum Salzburg über Hausantenne senden. "Nach siebenjährigem Kampf und monatelangem Tauziehen mit dem ORF" sei nun endlich eine terrestrische Verbreitung des bisher nur im Kabelnetz empfangbaren Senders möglich, ließ Wegscheider wissen. Der Streitpunkt: Bis zuletzt konnten sich ORF und Salzburg TV nicht auf eine gemeinsame Nutzung der Fernsehfrequenz Kanal 36 einigen. Für sein "Bundesland heute", das als Programmfenster weiterhin auf der Salzburg TV-Frequenz ausgestrahlt wird, wollte der Küniglberg abseits der Sendedauer zusätzliche Werbe- und Ankündigungsminuten. Nun habe man sich auf die Umschaltzeiten geeinigt: "Auf dem Kanal 36 wird künftig zwischen 18.55 und 19.27 Uhr das Programm ORF 2 mit ‚Oberösterreich heute‘ zu sehen sein, die restliche Tageszeit das Programm von Salzburg TV", so Wegscheider. Der Vertrag wurde auf drei Jahre ausverhandelt, abzusegnen ist die Vereinbarung noch vom ORF-Stiftungsrat am 2. Dezember.

Auf den ORF kommt ob des terrestrischen Salzburg-TV-Starts nun Kommunikationsbedarf zu: Rund 40.000 Haushalte im Innviertel werden ihre TV-Geräte umprogrammieren müssen, um weiterhin ORF 2 empfangen zu können. Die komplizierte Frequenzsituation im Innviertel: Auf dem bisher für ORF 2 verwendeten Kanal 36 wird nun Salzburg TV funken, für ORF 2 müssen die Innviertler auf Kanal 32 umprogrammieren. "Oberösterreich heute" läuft aber weiterhin auf Kanal 36, Kanal 32 zeigt "Salzburg heute". Die betroffenen Haushalte werden in den kommenden Tagen einen Brief mit Infofolder erhalten, in dem die künftige Kanal-Situation genau erklärt wird. Einschaltungen im TV-Programm sowie eine Hotline sollen ebenfalls beim Umprogrammieren behilflich sein.

(jed)

stats