Teleshopping: Ein weltweites Phänomen
 

Teleshopping: Ein weltweites Phänomen

HSE24 hat eine länderübergreifende Studie zu den Gewohnheiten der Teleshopper erstellt – unterhaltsame Erkenntnisse garantiert.

Die Teleshopping-Vorlieben sind je nach Nation – wie beim Face-to-Face-Kauf auch – unterschiedlich. Die USA sind das Geburtsland des Einkaufs via Bildschirm und der größte Markt, zu den umsatzstärksten europäischen Ländern gehören Großbritannien und Deutschland, aber auch die Asiaten begeistern sich für den Einkauf via Bildschirm. Um die Unterschiede der Einkaufsgewohnheiten genauer unter die Lupe zu nehmen, hat der 1995 gestartete deutsche Kanal HSE24 eine Recherchestudie durchgeführt.

Das Ergebnis: Die Eigenarten sind landesspezifischer als angenommen, so bestellen Italiener auf diesem Weg gerne Kunst- und Luxusprodukte, Franzosen lieber Antiquitäten. In Österreich und Deutschland gehen laut der Studie am häufigsten Beauty- und Wellness-Produkte, Schmuck, Haushaltswaren und Modeartikel über den telegenen Ladentisch und in Südkorea, einer der dynamischsten Märkte weltweit, ist es durchaus üblich, fangfrischen Fisch via Fernseher zu ordern und ihn direkt für die frische Zubereitung auszuliefern.

Im Shopping via Internet sieht HSE24 keine Gefahr, im Gegenteil: Laut dem Sender wird das Teleshopping-Geschäft mit der Digitalisierung und der zunehmenden Verspartung der TV-Landschaft weiter expandieren. Eine Liste mit allen Teleshoppingsendern samt Sortiment, Umsatz und Reichweite nach Ländern gereiht finden Sie hier.
stats