Telekom Austria muss 2018 Rückgang verzeichne...
 

Telekom Austria muss 2018 Rückgang verzeichnen

#

Die A1 Telekom Austria Group verlautbarte am Dienstag das Ergebnis für das 4. Quartal 2018 sowie das Gesamtjahr 2018, die am 31. Dezember 2018 endeten.

Das Nettoergebnis der Telekom Austria verringerte sich 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 29,7% auf 242,7 Mio. EUR, was laut des Konzerns auf Markenwert-Abschreibungen (197,9 Mio. EUR in 2018; 121,8 Mio. EUR in 2017) und höhere Ertragssteuern zurückzuführen war, da das Vorjahr durch die Erfassung von latenten Steueransprüchen für steuerliche Verlustvorträge positiv beeinflusst wurde. Das Betriebsergebnis gab um 4,6 Prozent auf 424 Mio. Euro nach. Der Umsatz erhöhte sich um 1,8 Prozent auf 4,47 Mrd. Euro. Für 2019 prognostiziert die Telekom Austria einen Umsatzwachstum von 2 Prozent. Ebenfalls zugelegt hat der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (plus 4,9 Prozent).

Im 4. Quartal 2018 stieg der Konzernumsatz um 3,1 %, vorwiegend bedingt durch höhere Erlöse aus Dienstleistungen sowohl im Festnetz- als auch im Mobilfunkgeschäft, aber auch durch höhere Erlöse aus dem Verkauf von Endgeräten. 

Telekom Austria-Chef Thomas Arnoldner, seit September des Vorjahres Vorstand, analysierte in einer Aussendung das Jahresergebnis so: "Ein starkes viertes Quartal und eine solide Performance im Gesamtjahr 2018."

stats