Tele2 geht gegen Telekom in Berufung
 

Tele2 geht gegen Telekom in Berufung

Tele2 wird die von der Telekom Austria erwirkte Einstweilige Verfügung nicht auf sich sitzen lassen und kündigt Berufung an.

Tele2 lässt die von der Telekom Austria erwirkte Einstweilige Verfügung nicht auf sich sitzen und geht in die Berufung. Mit folgender Begründung: Obwohl vergleichende Werbung in Österreich ausdrücklich gestattet ist, versucht die Telekom Austria dadurch einen für sie nachteiligen Vergleich mit den billigen Tarifen von Tele2 in der Werbung zu verhindern. Denn die sachliche Richtigkeit des Tele2-Tarifvergleiches wurde im Verfahren auch von der Telekom Austria nicht bestritten.



Laut Tele2 liegt der Grund für die Einstweilige Verfügung nicht in der unrichtigen Gegenüberstellung der Tarife. Sondern: Das Gericht war in erster Instanz der Meinung, dass die bewegten Bilder des Werbespots zu sehr von relevanten Textinformation über Eigenheiten des Tik Tak-Tarifes der Telekom Austria ablenken und diese am TV-Gerät nur schwer wahrnehmbar sind.



Tele2-Geschäftsführer erklärt, dass sich das Unternehmen an die Einstweilige Verfügung halten aber gegen diesen Beschluss berufen und auch in Zukunft mittels Vergleich über die billigen Tarife von Tele2 informieren werde.



(tl)

stats