tele.ring bekommt in erster Instanz Recht
 

tele.ring bekommt in erster Instanz Recht

Das Handelsgericht Wien hat entschieden, dass die Telekom Austria Kunden ohne vorherige Zustimmung nicht zu Werbezwecken anrufen darf.

Im Rechtsstreit zwischen tele.ring und der Telekom Austria hat das Handelsgericht Wien in erster Instanz zugunsten von tele.ring entschieden. tele.ring brachte einen Antrag auf Unterlassung ein, weil sich Kunden über unerwünschte Werbeanrufe der Telekom Austria beschwert hatten. Das Handelsgericht Wien hat nun entschieden, dass die Telekom Austria nicht mehr mit unerbetenen Werbeanrufen zum Umstieg auf ihre Tarifmodelle auffordern darf. Außerdem wurde der Telekom laut tele.ring untersagt, „irreführende Angaben über ihren Tik-Tak-Tarif zu machen." Die Telekom hätte bei den Anrufen verschwiegen, dass sich die Kunden bei einem Vertragsabschluß für zwölf Monate binden müssen.
Telekom Austria-Pressesprecher Martin Bredl kündigt an, dass die Telekom „natürlich in Rekurs gehen wird."

(juju)

stats