Technische Panne: Französischer Radiosender v...
 
Technische Panne

Französischer Radiosender veröffentlicht fälschlicherweise rund 100 Nachrufe

RFI
Der französische Radiosender erklärte versehentlich Hunderte Promis für tot.
Der französische Radiosender erklärte versehentlich Hunderte Promis für tot.

Der französische Auslandssender Radio France Internationale (RFI) hat aus Versehen rund  hundert vorbereitete Nachrufe veröffentlicht und unter anderem die britische Königin Elisabeth II, die brasiliansche Fußball-Legende Pelé und die französische Schauspielerin Brigitte Bardot für tot erklärt.

Die Nachrufe seien von Journalisten vorgeschrieben worden, um schnell auf einen tatsächlichen Todesfall reagieren zu können, so der Sender. Dies sei bei vielen Medien gängige Praxis. "Aufgrund eines technischen Problems, der mit der Umstellung der RFI-Webseite zu einem neuen Tool zur Veröffentlichung von Inhalten zusammenhänge, wurden viele Nachrufe fälschlicherweise am Montag, den 16. November, auf unserer Website veröffentlicht", erklärte RFI. Die Nachrufe seien auch automatisch auf einigen Partnerplattformen wie Yahoo! oder MSN und auf Twitter zu sehen gewesen, so der Sender. Die Texte seien als Entwurf ohne redaktionelle Bearbeitung online gegangen. RFI entschuldigte sich und löschte die Nachrufe schnell wieder. Die Veröffentlichung der Nachrufe hatte in den sozialen Medien zu zahlreichen Reaktionen - von Verwirrung über Unverständnis bis hin zu Spott - geführt.
stats