Tageszeitungen und ORF spielen zusammen
 

Tageszeitungen und ORF spielen zusammen

Gemeinsame WM-Trailer on air: Zumindest beim Fußball sind sich Printmedien und Staatsfunk einig – mit Spots.

Mit dem Claim „Wir sind dabei“ bewirbt der ORF sein Programm zur Fußball-WM in selbst produzierten Trailern, die rund um die Spiele in ORF1 on air sind. Dabei kommen nicht nur bekannte ORF-Gesichter und österreichische Promis als Testimonials zum Einsatz sondern in zwei verschiedenen Ablegern auch die Chefredakteure der österreichischen Tageszeitungen. Gemeinsam mit dem ORF wollen sie ihre Sportkompetenz und WM-Präsenz untermauern.

Die Idee zu dieser ungewöhnlichen Koalition kam ORF-Kommunikationschef Pius Strobl nach eigenen Angaben im Zuge des Launchs einer 16 Seiten-starken WM-Beilage des ORF, die über die regionalen Tageszeitungen und “Die Presse“ transportiert wurde. Es sei also nahe gelegen, „wenn wir das so massiv in Print machen, das auch on air zu spiegeln“, so Strobl. Im Sinne der Gleichbehandlung habe der ORF dann bei allen Tageszeitungen angeklopft und deren Chefredakteure dribbeln nun in harmonischer Eintracht mit dem ORF im ORF-TV.

Mit zwei Ausnahmen: "Der Standard" habe mangels Fußballaffinität abgelehnt und der Beitrag von "Krone"-Chefredakteur Christoph Dichand sei nach dem Tod von Vater Hans Dichand wieder aus dem Spot genommen worden. Als einzige Frau ist übrigens „Österreich“-Herausgeberin Uschi Fellner im Einsatz.
stats