T-Mobile bringt DVB-T-Handy am Markt
 

T-Mobile bringt DVB-T-Handy am Markt

#
Dieses Handy kann DVB-T empfangen (c)T-Mobile Austria
Dieses Handy kann DVB-T empfangen (c)T-Mobile Austria

Der bei der Vergabe der DVB-H-Lizenzen unterlegene Mobilfunkbetreiber startet vor der UEFA EURO 2008 mit Konkurrenztechnik.

Obwohl T-Mobile bei der Vergabe der DVB-H-Lizenz leer ausgegangen ist, bietet der Mobilfunkbetreiber seinen Kunden nun doch eine Möglichkeit, in den Genuss von Handy-TV via einer Broadcasting Technik zu kommen. Denn das HB620T des Mobiltelefonherstellers LG kann digitales terrestrisches Fernsehen (DVB-T) empfangen. Während bei DVB-H Kosten für den Handy-TV-Seher anfallen werden, ist der Empfang von DVB-T kostenlos. Dafür ist die Programmvielfalt bei DVB-T nicht so groß, wie sie bei DVB-H sein wird. DVB-T kann auch in vielen Teilen von Österreich empfangen werden. Robert Chvátal, Vorsitzender der Geschäftsführung T-Mobile Austria, zum neuen Angebot: „Mittels DVB-T kommt der Sport-Sommer 2008 mit der Fußball-Europameisterschaft, Radrenn-Klassikern, den Olympischen Spielen und weiteren Ereignissen komfortabel aufs Handy."

Zusätzlich zum Empfang von DVB-T kann das Handy auch das Handy-TV-Angebot abrufen, dass T-Mobile über UMTS-Streaming verbreitet.

stats