Superpages statt Telefonbuch
 

Superpages statt Telefonbuch

Herold relauncht Gelben Seiten und Telefonbuch. Die "Superpages" beinhalten künftig neben Personenverzeichnis auch ein Firmen A-Z.

Herold Business Data, seit zehn Jahren Herausgeber der Österreichischen Telefonbücher, stellt mit dem Begriff "Superpages" das alphabetische Teilnehmerverzeichnis und die Gelben Seiten unter eine gemeinsame Dachmarke. Zudem enthält das Verzeichnis ein alphabetisches "Firmen A-Z" und einen Stadtplan der jeweiligen Landeshauptstadt. Das Cover der Superpages ziehrt das Gemälde "Unbekannte Talente" von Christoph Maier (Meisterschule Schmalix an der Akademie der bildenden Künste), das im Rahmen eines Online-Gewinnspiels von Herold, Krone.at und Jet2Web als Gewinner hervor ging. In Österreich werden die ersten Superpages zwischen Mitte Februar (Kärnten) und Anfang Juni (Wien) ausgeliefert.

Herold ist ein Tochterunternehmen des US-Konzern Verizon, der mit einer Auflage von 144 Millionen Stück und 1600 Titeln weltweit der größte Telefonbuchherausgeber ist, und die Marke Superpages in den USA und zahlreichen anderen Ländern bereits erfolgreich etabliert hat.

(cc)

stats