Superfly aus dem VÖP ausgetreten
 

Superfly aus dem VÖP ausgetreten

Privatsender fühlte sich von Verband nicht vertreten

Das Wiener Radio Superfly ist laut einem Bericht des "Standard" aus dem Verband Österreichischer Privatsender (VÖP) ausgetreten. Der Grund: Superfly habe sich vom VÖP "nicht vertreten gesehen", wurde Gründer Matthias Kamp zitiert. So habe man schon beim Start 2008 einen Musterprozess gegen die Rechtegesellschaft AKM geführt, der Verband habe aber nur "Lippenbekenntnisse" beigesteuert.

Der VÖP widmet sich aus seiner Sicht "zu 90 Prozent dem Fernsehen". Allerdings, so Kamp: "Das Match des VÖP gegen den ORF ist nicht unseres."
stats