Suchen mit Google
 

Suchen mit Google

Was ist Suchmaschinenmarketing? demonstrierte am Medienforum Elisabeht Kozel, Google. Nicht nur eine Werbeveranstaltung.

So entstehehen Probleme: Funktioniert eine Website nicht "state-of-the-art"- gerecht, geben 30 Prozent der Internet User an, dies sei ein Grund für sie, dem Unternehmen/der Marke zu misstrauen - im Klartext: Nicht zu kaufen.



Und gibt es ein in der realen Welt ausgelobtes Produkt nicht auch im Web - 50 Prozent der Online User geben an, dies sei ein Grund, auch in der realen Welt dem Absender des Produkts zu misstrauen.



Elisabeth Kozel, Google, führte in einer Präsentation in die Welt des Suchmaschinenmarketing auf der Bühne des Medienforums bei den Österreichischen Medientagen ein: "Relevanz" ist da das meistgebrauchte Vokabel, basierend auf einer Grundlage: Die "klassische" Werbekommunikation setzt Botschaften als "push"  und konfontiert den Rezipienten. In der Welt des Suchmaschinenmarketing geht es um "pull" - der Rezipient deklariert sein Interesse/Bedürfnis, und danach richten sich die Werbebotschaften. Das heisst: Relevanz ist definiert.



Was oberflächlich über das Zusammenführen von Begriffen funktioneirt, entwickelt sich, so Kozel, zu einem immer differenzierten Instrumentarium weiter - Kozel verweist auf das Google-Tool "Insights for Search", wo in einer Beta-Version erweiterte Funktionen bereits Realität sind: Geografische Zuordnung von Botschaft und Suchendem, Beachtung von Saisonalitäten und Zeitreihen. Interessant für Verschlagwortung: Das Listing "Related Terms" und das Ranking "Rising Terms" - daraus, apropos, hat der österreichische Privat-Tv-Sender Puls4 ein ganzes Senungsformat aufgebaut.
stats