Styria und ETM planen neues Wochenmagazin
 

Styria und ETM planen neues Wochenmagazin

Styria-Chef Dr. Horst Pirker und ETM-Vorstand Dr. Friedrich Radinger verraten im Horizont-Interview erste Pläne für die Zukunft.

Unter dem Dach der ET Multimedia AG wird vermutlich heftig an einem neuen Wochzenmagazin gebastelt. Dies läßt sich aus jenen ersten Vorhaben schließen, die Styria-Chef Dr. Horst Pirker und ETM-Vorstand Dr. Friedrich Radinger im Horizont-Interview verraten. Nachdem Ende Jänner dieses Jahres durchgesickert war, dass

sich die Styria gemeinsam mit Radinger, Ex-Geschäftsführer von max.mobil, an der ETM beteiligen werde, stellten sich Pirker und Radinger nun Horizont zu einem ersten ausführlichen "Antritts"-Interview. Radinger wurde in der Zwischenzeit auch als

Vorstandsvorsitzender der ETM eingesetzt und arbeitet seither an einer neuen Struktur für die Gruppe.



Im Interview mit Horizont spricht Radinger von

einem "gewissen Loch im Segment der Weeklys", das

die im Monatsmagazin- und Tageszeitungssektor

hingegen "sehr gut aufgestellte ETM" aufweise. Außerdem deutet Radinger in dem Interview, das er Horizont gemeinsam mit Pirker gab, Exportpläne für das Kinomagazin "Skip" nach Kroatien und Slowenien an.



Im Jahr 2004 stehe über der ETM "Baustelle", so Pirker, doch für 2005 sei eine große Marktoffensive, auch mit neuen Produkten und neuen Geschäftsmodellen geplant, so Pirker. Vorrangiges Ziel neben einer höheren Profitabilität der bestehenden Titel sei, deren Auflagen und Reichweiten zu stärken.



Lesen Sie das ausführliche Interview in der Print-Ausgabe von Horizont (19/2004), die am 7. Mai erscheint.

(as)

stats