Styria trennt sich von Steiermark 1
 

Styria trennt sich von Steiermark 1

Nach KT1 stößt die Styria nun auch ihren steirischen Regional-TV-Sender ab.

Die Styria Media Group AG hat nach dem Klagenfurter Privat-TV-Sender KT 1 nun auch ihre Anteile an "Steiermark 1" verkauft. Wie die "Kleine Zeitung" berichtet, ist die Medienmanagement Beratungs- und Beteiligungs GmbH mit Sitz in Graz neue Eigentümerin von "Steiermark 1".
Die Styria will sich aus dem klassischen Regionalfernsehen zurückziehen und künftig den Fokus verstärkt auf digitale Bewegtbildinhalte legen, so Christian Buchsteiner, Leiter der Styria-Stabstelle Business Development. Als Grund nennt das Styria-Management die „strategische Fokussierung“ des Konzerns auf sein Kerngeschäft – vornehmlich „Print und Digital“. Dazu gehöre laut Buchsteiner jedoch „nicht unbedingt Regionalfernsehen“. Die Styria Media Group hat ihre Anteile an KT1 mit 1. Oktober abgestoßen und an die drei KT1-Mitarbeiter Mario Dreschl, Bernhard Frumlacher und Florian Pacheiner verkauft.

Wie KT1 ist auch Steiermark 1 seit 1996 on air und wurde von der Styria Media Group mitbegründet. Laut eigenen Angaben können den Sender 40.000 Haushalte in Graz und Umgebung über das Grazer Kabelnetz empfangen. KT1 wiederum kommt nach eigenen Angaben auf eine technische Reichweite von 25.000 Haushalten. Gesendet wird im Kabelnetz Klagenfurt, Ebenthal, Wölfnitz, Viktring, Reifnitz und Völkermarkt. Seit 1998 unterhält die Styria zudem eine Minderheitsbeteiligung an Sat.1 Österreich.

(Quelle: HORIZONT Online/APA)


stats