Stuhleck gewinnt Transport Media Award
 

Stuhleck gewinnt Transport Media Award

Das U-Bahn-Tür-Sujet des Schigebietes Stuhleck siegt in der Februar Wertung beim Award für Verkehrsmittelwerbung.

Als Sieger des Transport Media Award ging Stuhleck mit dem Sujet auf U-Bahn Türen hervor, Zweiter wurde die Oberösterreichische Versicherung in der Kategorie "City Runner" mit einem Total Look. Über den dritten Platz durfte sich Life Radio, ebenfalls aus OÖ, mit dem auffallend schwarz-gelben Straßenbahn-Branding am Zehnachser Linz, freuen. Für Stuhleck nahmen Mario und sein Sohn Fabrice Girardoni in der Lounge des Museums Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien den Preis entgegen. "Gerade die Möglichkeiten der U-Bahn-Werbung lassen sich ideal für uns nutzen", so Fabrice Girardoni. "Die U-Bahn-Türen sind gleichsam die Tore, die sich auf's Stuhleck öffnen", beschriebt der Kreative die Wirkung des Sujets. Die mit Silber ausgezeichnete Kampagne der Oberösterreichischen Versicherung inszeniert das Thema "Vorsorge" und lädt ein, ins Thema "einzusteigen". Rot, mit einem Elefanten - nicht zu übersehen. Fred Kendlbacher, Initiator des Transport Media Award ist zufrieden mit dem Verlauf des Events: "Out of home startet mit Verve und Vehemenz in das neuen Jahr 2008. Sportlich, herausfordernd, österreichisch. So kann Tourismuswerbung die Emotionen wecken und die Berge erschließen."

Das Museum Moderner Kunst und die Agentur MVD Austria sichern sich mit ihrer Werbekampagne für die Ausstellung „China Facing Reality“ den Transport Media Award für den Jänner 2008. Der zweite Platz geht beim monatlich vergebenen Preis für Verkehrsmittelwerbung an das Möbelhaus Ikea und die Gestaltung der Badner Bahn. An der dritten Stelle landet die Wirtschaftskammer Oberösterreich mit dem Sujet „Finanzdienstleister“ (Agentur: idee quadrat). Bei der Wahl zum Transport Media Award für Jänner standen insgesamt 43 Sujets zur Auswahl.

Der Transport Media Award ist eine Initiative des Vereins Out of home Austria gemeinsam mit Gewista und 3M Österreich und soll die kommunikative Bedeutung der Verkehrsmittelwerbung stärker im öffentlichen Bewusstsein verankern. Die Gewinner werden monatlich von einer unabhängigen Jury aus Kreativen, Marketing- und Werbeexperten sowie Vertretern der Verkehrsbetriebe aus allen im laufenden Monat gebuchten Sujets ausgewählt. Im Frühjahr wird jeweils der Transport Media Award des abgelaufenen Jahres verliehen.

(so)

stats