Streaming-Dienst: Aus TVNow soll RTL+ werden
 
Streaming-Dienst

Aus TVNow soll RTL+ werden

RTLNow

Die RTL-Gruppe arbeitet an einem Rebranding seiner Marken, der bisherige Name des Streaming-Dienst soll dafür geopfert werden.

Die Streamingmarke TVNow soll bald Vergangenheit sein, berichtet der deutsche Branchendienst DWDL.de. Demnach soll das Streamingportal der RTL-Gruppe ab dem zweiten Halbjahr RTL+ heißen. Dahinter soll ein umfangreicheres Rebranding der Sendergruppe mit dem Namen "RTL United" stecken.


Die RTL-Gruppe will demnach ihren gesamten Markenauftritt vereinheitlichen. Die Vereinheitlichung soll auch eine Fokussierung auf die Kernmarke RTL als Gegenstück zur starken internationalen Konkurrenz wie Netflix mit sich bringen.

'Marke nachhaltig stärken'

"Wir arbeiten aktuell an der Umsetzung einer umfassenden Neugestaltung und Repositionierung der Marke RTL. Ziel ist es, die Marke RTL als führende europäische Unterhaltungsmarke nachhaltig zu stärken und die Markenarchitektur innerhalb der gesamten RTL Group zu harmonisieren – national und international, von den Corporate Brands bis hin zu den Sender- und Formatmarken, über alle digitalen Plattformen”, sagt Stephan Schäfer, Geschäftsführer Inhalte & Marken der Mediengruppe gegenüber DWDL.de.

Der Name des Retro-Senders RTLplus dürfte ein Kollateralschaden des Rebrandings werden. Der Sender soll laut Bericht einen neuen Namen erhalten, Eigenmarken wie Vox oder ntv sollen aber ihre Namen weiter behalten dürfen.

stats