Stimmen zum Ableben Ernst Swobodas: Eine Bran...
 
Stimmen zum Ableben Ernst Swobodas

Eine Branche trauert: 'Tieftraurig und schwer geschockt'

Kronehit
Nach langem schweren Leiden verstarb Kronehit-Geschäftsführer Ernst Swoboda am Mittwoch dieser Woche. Er war bis zuletzt im Tagesgeschäft aktiv.
Nach langem schweren Leiden verstarb Kronehit-Geschäftsführer Ernst Swoboda am Mittwoch dieser Woche. Er war bis zuletzt im Tagesgeschäft aktiv.

Mit Ernst Swoboda (1959-2021) verliert die österreichische Medienlandschaft einen ihrer wichtigsten und prägendsten Vertreter. Am Tag nach dem Bekanntwerden seines viel zu frühen Todes veröffentlicht HORIZONT die Kondolenzbezeugungen.

Allen voran verleiht Bundeskanzler Sebastian Kurz seiner tiefen Betroffenheit Ausdruck. In einer Aussendung spricht Kurz davon, dass Ernst Swoboda "das duale Rundfunksystem mit aufgebaut, entscheidend geprägt und damit die Medienvielfalt in Österreich gestärkt" habe. Mit seinem tagtäglichen Engagement habe er bewiesen, dass ein erfolgreiches und beliebtes Privatradio in Österreich wirklich möglich ist. Der bis heute anhaltende Erfolgskurs des Radiosenders sei auch ihm zu verdanken. "Meine Anteilnahme gilt in diesen schweren Stunden seiner Familie, seinen Freunden und allen, die mit ihm eng verbunden sind", so Kanzler Kurz.

'Ernst Swoboda: intelligent, humorvoll, trocken, schnörkellos, uneitel.'

ProSiebenSat.1 Puls 4-Geschäftsführer Markus Breitenecker wiederum findet sehr persönliche Worte zum Ableben seines langjährigen beruflichen Begleiters - Swoboda war auch Vorstandsvorsitzender des Verbandes Österreichischer Privatsender (VÖP). Breitecker in seiner Stellungnahme: "In Trauer nehme ich Abschied von Ernst Swoboda. Viel zu schnell und viel zu früh ist mein langjähriger Wegbegleiter von uns gegangen. Ich bin tieftraurig und schwer geschockt." Und Breitenecker weiter: "Ernst Swoboda war der beste Radiochef der Nation und der unermüdliche Kämpfer für Privat-Medien schlechthin. Ich habe ihn bewundert. Unter allen Geschäftsführer:innen österreichischer Medienhäuser habe ich mit Ernst am allerbesten zusammengearbeitet. Ernst Swoboda: intelligent, humorvoll, trocken, schnörkellos, uneitel. Ein Mensch, der sich selbst nie in den Vordergrund gespielt hat. Immer ein Kämpfer für die Sache, nicht für sich. Ein kreativer und kluger Jurist, der immer wieder neue Ideen hatte, die Schieflage im dualen Rundfunkmarkt Österreichs mit neuen juristischen Wegen zu beseitigen. Lieber Ernst, du hast einen großen und ewig währenden Fußabdruck in der österreichischen Medienbranche hinterlassen. Und in meinem Herzen. Gute Reise und danke lieber Ernst. Mein aufrichtiges Beileid gilt Ernsts Familie."

'Dialog auf Augenhöhe, Handschlagqualität'

Und auch die Privatradiobranche trauert. Christian Stögmüller, Geschäftsführer von Life Radio, sagt etwa: "Die Zusammenarbeit mit Ernst war stets geprägt von hoher Wertschätzung, dem Dialog auf Augenhöhe und Handschlagqualität. Sein Wissen, seine Schnelligkeit und seine Intelligenz waren beeindruckend. Ich danke ihm für die Kraft und die Leidenschaft, mit der er sich gerade in den letzten Monaten und Jahren und trotz seiner schweren Erkrankung für Österreichs Privatsender eingesetzt hat."

Corinna Drumm, Geschäftsführerin des VÖP, ist ebenfalls tief betroffen: "Die Zusammenarbeit zwischen Ernst und mir war stets von großem Vertrauen und hoher Loyalität geprägt. Ich konnte mir seines Rückhalts und seiner Unterstützung immer sicher sein, wofür ich sehr dankbar bin. Mein und unser aller tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie für ihren unermesslichen Verlust. Ernst, Du wirst mir sehr fehlen!"

Auch Joachim Feher, Geschäftsführer des Privatradio-Vermarkters RMS Austria, ehrt das Leben und Werk Swobodas: "Mit Dr. Ernst Swoboda verlieren wir eine prägende und eindrucksvolle Persönlichkeit der österreichischen Medienszene. Seine Zielstrebigkeit, sein Intellekt und seine Konfliktbereitschaft für die Sache haben mich stets tief beeindruckt. Seine Fähigkeit, kreativ neue Blickwinkel einzubringen, hat uns in der RMS oftmals geholfen, erfolgreiche Lösungen zu finden. Als er mir bei meinem ersten RMS-Sommerfest im Jahr 2017 das Du-Wort angeboten hat, wusste ich, dass ich in Österreichs Privatradioszene angenommen bin. Mein Mitgefühl gilt seiner Familie und allen, die ihm nahestanden."

Darüber hinaus sprechen der Vorstand und die Mitglieder des Verbandes Österreichischer Zeitungen (VÖZ) den Angehörigen Swobodas ihr tief empfundenes Beileid aus. Der VÖZ in seiner Aussendung: "Das Ableben von Ernst Swoboda macht viele Kolleginnen und Kollegen tief betroffen und sprachlos. Er war nicht nur einer der verdienstvollsten Radiomanager des Landes, sondern auch einer der versiertesten Juristen der Branche. Mit seinem unermüdlichen jahrzehntelangen Engagement für das österreichische Verlagswesen, prägte er überaus präzise und nachhaltig dessen Standards. Als langjähriger Justitiar der Mediaprint, hat er zur Erfolgsgeschichte des Unternehmens beigetragen und führte die letzten 17 Jahre als Geschäftsführer von Kronehit das Privatradio bundesweit zum Erfolg. In seinen zahlreichen Publikationen und juristischen Kommentaren setzte er sich zudem mit den medienrechtlichen Rahmenbedingungen sowie Fragestellungen auseinander und lieferte damit immer wieder maßgebliche Impulse."

Swoboda war seit 2011 aktives Mitglied des Österreichischen Werberats. Desssen Mitglieder empfinden große Trauer: "Swoboda war stets ein profunder Ansprechpartner und bereicherte durch seine fachlich fundierten Stellungnahmen und konstruktiven Diskussionsbeiträge die Gremien und den Werberat an sich. Seine professionelle Art, Hilfsbereitschaft und Ehrlichkeit zeichneten den Medienjuristen aus. Der Österreichische Werberat spricht allen Angehörigen sein tiefes Beileid aus."

'Eine der prägendsten Persönlichkeiten'

Mit Betroffenheit und großer Anteilnahme reagieren Oliver Stribl, Geschäftsführer des Fachbereichs Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR Medien), und Michael Ogris, Vorsitzender der Medienbehörde KommAustria, auf die Nachricht vom Ableben des langjährigen Kronehit-Geschäftsführers. "Herrn Dr. Swoboda gebührt der Respekt für eine der prägendsten Persönlichkeiten des österreichischen Rundfunkmarktes, dem die Branche insgesamt und das bundesweite Privatradio Kronehit sehr viel zu verdanken haben“, sagt Stribl. "Wir behalten Dr. Ernst Swoboda als einen stets außerordentlich engagierten Vertreter des privaten Rundfunks und hochkompetenten Juristen in Erinnerung, mit dem fachliche Auseinandersetzungen immer eine Bereicherung waren."
stats