Stiftungsrat beschließt Gebührenerhöhung
 

Stiftungsrat beschließt Gebührenerhöhung

Die Programmentgelte des ORF steigen mit 1. Juni 2008 um 9,4 Prozent.

Die Österreicher müssen im kommenden Jahr höhere ORF-Gebühren zahlen. Das hat der ORF-Stiftungsrat heute mit knapper Mehrheit - 15 Ja-Stimmen, 13 Nein-Stimmen, zwei Enthaltungen - beschlossen. Die ORF-Programmentgelte steigen mit 1. Juni 2008 um 9,4 Prozent, pro Haushalt sind monatlich 1,30 Euro mehr zu zahlen. Der ORF-Anteil an den Rundfunkgebühren beträgt damit künftig 15,10 Euro pro Teilnehmer. Die Anpassung wirkt sich aber auch auf jene Gebührenanteile aus, die an Bund und Länder gehen.Die Gebührenerhöhung bringt dem ORF 2008 zusätzliche Einnahmen in Höhe von 23,6 Mio. Euro, in den Folgejahren sind es jeweils rund 41 Mio.

(max)

stats