Status der Euro-Umstellung in Österreich
 

Status der Euro-Umstellung in Österreich

KSV erhob den Stand der Euro-Umstellung bei Österreichischen Unternehmen: 53 Prozent umgestellt, 28Prozent in Arbeit, 19 Prozent schlafen immer noch.

Zu den am besten auf die Euro-Umstellung vorbereiteten Wirtschaftszweigen zählen laut einer Erhebung des KSV (Kreditschutzverband) bei 27.684 Unternehmen das Kredit- und Versicherungswesen (60 Prozent fertig) und die Unternehmensbezogenen Dienstleistungen (61 Prozent fertig).


"53 Prozent der österreichischen Betriebe sind eurofit. Sie haben alle Umstellungsarbeiten erledigt. Die weniger gute Nachricht: Immer noch gibt es 19 Prozent, die nichts zur Vorbereitung auf den Euro unternommen haben", fasst Martina Dobringer, Geschäftsführerin, die jüngste KSV-Auswertung zusammen.


Land- und Forstwirtschaft führen mit 47 Prozent die Euromuffel-Liste an. Gefolgt vom Tourismus, denn 34 Prozent der Hotels und Gaststätten haben vom neuen Zahlungsmittel noch nicht Notiz genommen oder noch keine Umstellungsaktivitäten gesetzt.


Große regionale Unterschiede kennzeichnen die Bundesländerauswertung: Wien und Vorarlberg sind zu 64 Prozent mit der Euro-Umstellung fertig, während in Kärnten 29 Prozent der Unternehmer noch nicht einmal begonnen haben.

(er)

stats