startablish fungiert nun als Startup-Verzeich...
 

startablish fungiert nun als Startup-Verzeichnis

startablish
Das startablish-Team (v.l.n.r.): Paul Zogmann, Anna Ge, Sebastian Taucher und Phillip Fickl.
Das startablish-Team (v.l.n.r.): Paul Zogmann, Anna Ge, Sebastian Taucher und Phillip Fickl.

Das Wiener Startup-Magazin startablish positioniert sich neu und fungiert ab sofort als erstes österreichisches Verzeichnis der heimischen Startup-Landschaft.

Um den Überblick über Neugründungen und Produktentwicklungen zu behalten, versucht startablish alle österreichischen Startups in einem Verzeichnis zu vereinen. Ein Kategoriensystem vereinfacht die Suche von Startups nach Branchen und Schwerpunkten und hilft insbesondere Investoren. Das Magazin bleibt bestehen und wird einem Relaunch unterzogen.

Einen Fokus legt das Team dabei auf Vollständigkeit und Aktualität der Daten. Startups, die nicht durch startablish ins Verzeichnis aufgenommen wurden, haben die Möglichkeit sich selbst zu registrieren und werden nach einem Hintergrundcheck freigeschalten. Zusätzlich können gelistete Startups ihre Daten selbst bearbeiten und das Interface personalisieren. Ab sofort sind Startups aus Wien gelistet, mit Ende des Jahres wird ganz Österreich erschlossen sein – eine Anmeldung ist schon jetzt möglich.

„Wir kennen Startups, die tolle Ideen und Konzepte haben, denen jedoch die Zeit fehlt sich ständig ins Rampenlicht zu stellen. startablish bietet ihnen mit dem Verzeichnis in Kombination mit dem Magazin einen einfachen Weg, sich einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen“, so startablish-Gründer Sebastian Taucher.
stats