Start von Wiener Privat-TV verschoben
 

Start von Wiener Privat-TV verschoben

Der Bundeskommunikationssenat hat die Entscheidung über den Lokal-TV-Kanal Puls City TV erneut vertagt – der Sendestart verzögert sich.

In den Ballungsräumen Salzburg und Linz ist der terrestrische Schritt getan: Die beiden Ballungsraum-TV-Sender Salzburg TV und LT1 sind on Air. In Wien verzögert sich indes der Sendestart von Puls City TV empfindlich: Der für ursprünglich mit 1. Juli 2003 angesetzte Sendestart des Wiener Lokalsenders kann keinesfalls mehr eingehalten werden. Bestätigen auch Puls-Projektleiter Martin Blank und Programmchef Harald Hackenberg. Der Hintergrund: Mit den von der Medienbehörde KommAustria festgesetzten Frequenzsharing-Zeiten für den von Puls und ORF gemeinsam genutzten Kanal 34 wollte sich der ORF nicht zufrieden geben. Und hat daher berufen. Nun liegt der Ball beim Bundeskommunikationssenat (BKS). Der jedoch hat auch in seiner Mai-Sitzung nicht in Sachen Puls entschieden. "Bedauerlicherweise" sei die Zeit zu knapp gewesen, bestätigt BKS-Vizepräsident Dr. Wolfgang Pöschl auf Horizont-Anfrage. Die nächste Sitzung ist erst für Juni anberaumt. Und erst mit Rechtssicherheit gehen die Puls-Planungen ins Finale, erklärt Hackenberg: Etwa sechs Monate nach BKS-Entscheid kann daher mit einem Puls-Sendestart gerechnet werden, sagt Blank. Ob Wien also heuer noch seinen Ballungsraumsender erhält, ist unsicher.

Lesen Sie mehr in der aktuellen Printausgabe von Horizont (20/2003), die am 16. Mai 2003 erscheint.

(jed)

stats