Starbucks startet in Wien
 

Starbucks startet in Wien

US-Kaffeehauskette will ohne Werbung auskommen.

Die amerikanische Kaffeehauskette Starbucks will noch heuer ihr erstes

Outlet in Wien eröffnen: Ecke Kärntnerstrasse/Walfischgasse soll ab Anfang

Dezember der als Trendprodukt hochpreisig verkaufte Starbucks-Kaffee über

die Theken wandern. Danach soll jeden Monat ein neues Starbucks-Kaffeehaus

eröffnen: Innerhalb der nächsten fünf Jahren sind 60 Starbucks-Filialen

in Österreich geplant.

Bei diesem Expansionskur wolle Starbucks aber nicht die Bohne Werbung machen,

meint Peter Maslen, Präsident von Starbucks Coffee International im

Gespräch mit Horizont.at. Dies sei nicht notwendig, verkaufe man doch bei

jedem Besuch eine "brand experience.



Der Erfolg gibt dem Unternehmen aus Seattle recht. Starbucks gehört zu den

großen Erfolgsgeschichten der amerikanischen Hochkonjunktur: Rund 18

Millionen Kunden gönnen sich pro Woche einen Starbucks-Kaffee, wobei der

tägliche Schuss Koffein stolze drei bis fünf Dollar (45 bis 75 Schilling)

pro Getränk kostet.



Der österreichische Markt wird unter der Federführung der Firma Austrian

Star, eines Joint Ventures von Starbucks Coffe International und der

Schweizer Bon Appetit Group erobert. In das erste Lokal an der

Kärntnerstrasse werden rund ein bis eineinhalb Millionen Euro investiert.



Nähere Informationen unter www.starbucks.at

(ap)

stats