"Standard"-Geschäftsführer wechselt ins Belve...
 

"Standard"-Geschäftsführer wechselt ins Belvedere

Standard
Wolfgang Bergmann, Vorstand und Geschäftsführer des "Standard", wird ab Jänner kaufmännischer Geschäftsführer des Belvedere.
Wolfgang Bergmann, Vorstand und Geschäftsführer des "Standard", wird ab Jänner kaufmännischer Geschäftsführer des Belvedere.

Wolfgang Bergmann verlässt den "Standard" und wird kaufmännischer Geschäftsführer des Belvedere.

Wolfgang Bergmann, langjähriger Vorstand und Geschäftsführer des "Standard", verlässt das Unternehmen und übernimmt die kaufmännische Geschäftsführung des Belvedere. Bergmann war seit 1999 zunächst als Verlagsleiter für Marketing und Vertrieb tätig, im Jahr 2000 übernahm er die Geschäftsführung des "Standard". Seit 2008 befindet er sich auch im Vorstand. Bergmann war nicht nur federführend für die Zusammenführung der Print- und Online-Redaktion verantwortlich, auch die "New York Times"-Beilage am Montag, das Forschungsjournal am Mittwoch und der "Standard kompakt" (die kleinformatige Ausgabe des Standard) gehen auf seine Initiativen zurück.

Die Position des kaufmännischen Geschäftsführers des Belvedere wurde neu geschaffen. "Nach 17 Jahren ist es durchaus auch einmal Zeit, neue Herausforderungen anzunehmen", sagt Bergmann. Seine Hauptaufgabe sieht er im Wesentlichen darin, die künstlerischen Visionen seines Pendants zu ermöglichen. Die Stelle der künstlerischen Leiterin des Belvedere übernimmt die Linzer Museumschefin Stella Rollig, die in dieser Funktion Agnes Husslein-Arco nachfolgt. Die neue Doppelspitze des Belvedere wird ihre Funktionen mit 16. Jänner antreten. Dies gab Minister Thomas Drozda diese Woche bekannt. Insgesamt hatten sich 86 Personen für die beiden Positionen der künstlerischen und der kaufmännischen Leitung des Belvedere beworben, das berichtet die APA.

Seine Karriere startete Bergmann nach seinem Theologiestudium in Wien zunächst als Leiter der Caritas-Öffentlichkeitsarbeit, ehe er von der Erzdiözese Wien zum Kommunikationsdirektor und später dann als Gründungsgeschäftsführer von Radio Stephansdom berufen wurde.
stats