Staatsanwälte ermitteln bei Kabel New Media
 

Staatsanwälte ermitteln bei Kabel New Media

Staatsanwaltschaft Hamburg hat Ermittlungsverfahren gegen Gründer Peter Kabel, eingeleitet.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat ein Ermittlungsverfahren gegen den

Gründer des Internet-Dienstleisters Kabel New Media, Peter Kabel,

eingeleitet. Das berichtet am Mittwoch die Financial Times Deutschland

(FTD). Die Ermittlungen stünden offenbar in Zusammenhang mit dem

Insolvenzverfahren, das Kabel New Media Anfang Juli beim Amtsgericht

Hamburg beantragt hatte. Der Hamburger Anwalt René Gralla wirft dem

Unternehmensgründer in einer Strafanzeige unter anderem

Konkursverschleierung ("Bankrott") vor: Kabel New Media habe noch rund zwei Wochen vor seinem Zahlungsstopp behauptet, bis Ende des Jahres die Gewinnzone zu erreichen, so der Vorwurf des Anwalts. Er vertritt nach

eigenen Angaben enttäuschte Anleger, die mit den Beweisen aus dem

Ermittlungsverfahren Schadensersatz für den Wertverlust ihrer Aktien

einklagen wollen.

Auch die Stuttgarter Sozietät Binz, Freudenberg, Sorg habe schon in

Zusammenhang mit dem Insolvenzverfahren Strafanzeige gegen Kabel gestellt,

meldete der Branchendienst "Kontakter" vor wenigen Tagen.


Kabel New Media selbst wollte sich am Dienstag zu dem Ermittlungsverfahren

nicht äußern. "Wir geben in einem schwebenden Verfahren keine Stellungnahme

ab", hieß es lediglich.

Die beiden Wiener Gesellschaften Kabel New Media Wien und Kabel E-Solutions

sind vom Insolvenzverfahren der KNM AG nicht betroffen.

(ap)

stats