Springer-Verlag: Digitales Wachstum als Meile...
 

Springer-Verlag: Digitales Wachstum als Meilenstein in der Bilanz

axelspringer.com
Axel Springer hat seine digitalen Geschäftsaktivitäten im ersten Halbjahr 2018 ausgebaut.
Axel Springer hat seine digitalen Geschäftsaktivitäten im ersten Halbjahr 2018 ausgebaut.

Umsatzplus von 9,4 % - BILDplus erstmals mit über 400.000 Digital-Abos

Axel Springer hat seine digitalen Geschäftsaktivitäten im 1. Halbjahr 2018 ausgebaut, und das deutlich. Das bedeutet ein Umsatzplus von 9,4 Prozent, was bedeutet, dass die Aktivitäten im digitalen Bereich für 69 % der Konzernerlöse und 85 % der Werbeerlöse verantwortlich sind. Insgesamt steigerte Axel Springer den Konzernumsatz in den ersten 6 Monaten um 5,9 Prozent auf 1.560,9 Mio. Euro (2017: 1.474,2 Mio.). Maßgeblich hierfür war die Entwicklung der Rubrikenangebote (Classifieds Media).

Ergebniszuwächse in allen Segmenten – Jobportal als Treiber

Beim Segment Classifieds Media war die dynamische Entwicklung bei den Jobportalen, ein deutlicher Treiber, was sich mit 11,3% Wachstum zeigt. (223,3 Mio.Euro/2017: 199,9 Mio.). Zum Wachstum trugen Konsolidierungseffekte bei, die sich aus der Einbeziehung des Immobilienportals Logic-Immo sowie des Employer-Branding-Spezialisten Universum ergaben. Interessant dabei: Trotz Investitionen hielten die Classifieds Media die bereinigte Rendite auf einem Niveau von 38,2 Prozent (2017: 40,7 Prozent).

Über 400.000 BILDplus Abos

Beim Segment News Media stiegen die Umsdatz-Erlöse von 725,4 Mio. auf 732,0 Mio. Verantwortlich dafür zeichnen die digitalen Aktivitäten im internationalen Raum. Neben dem Portal BUSINESS INSIDER machen auch nationale Digitalangebote Fortschritte. Hier sticht die wachsende Zahl der BILDPlus-Abonnenten heraus, die im Juni erstmals auf über 400.000 (404.495) angestiegen ist. Zusammen mit WELTplus kommen die Portale auf etwa 485.000 Kunden. Das Segment (nach bereinigtem EBITDA) der News Media wuchs um 2,3 Prozent auf EUR 113,4 Mio. (2017: EUR 110,9 Mio.).

Prognose: Wachstum bleibt im zweistelligen Prozentbereich

„Die Classifieds haben entscheidend zu einem erfolgreichen ersten Halbjahr beigetragen. Im Segment News Media erreicht BUSINESS INSIDER schon im ersten Halbjahr die Gewinnzone. Ein Meilenstein, der zeigt, dass wir journalistische Inhalte in der digitalen Welt zunehmend monetarisieren können“, zeigt sich Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE zufrieden. Der Vorstand erhöht seine Jahresprognose für das Segment Classifieds Media und rechnet mit einem Umsatz-Wachstum im zweistelligen Prozentbereich. In den anderen Segmenten bleibt die Prognose unverändert. Die Konzernprognose sieht für das für das Gesamtjahr 2018 einen Anstieg im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich vor der aus eigener Kraft erfolgen soll. Für das  rechnet Axel Springer mit einem Anstieg im niedrigen zweistelligen Prozentbereich. Fazit: Deutlicher Überschuss Im ersten Halbjahr blieb der Konzernüberschuss nahezu unverändert und stabil bei 169,3 Mio. (2017: 169,5 Mio.). Das Ergebnis je Aktie belief sich auf 1,36 Euro gegenüber 1,38 im Vorjahr. Organisch blieb es mit -0,7 Prozent ebenfalls stabil. Der unbereinigte Konzernüberschuss wuchs kräftig auf 185,6 Mio. (2017: 116,9 Mio.), was eine Steigerung um fast 59% bedeute.

stats