Springer erhöht Anteil an Purplebricks
 

Springer erhöht Anteil an Purplebricks

APA (Axel Springer Verlag)
ABD0001_20180425 - BERLIN - DEUTSCHLAND: HANDOUT - 24.04.2018, Berlin: Amazon-Gründer und «Washington Post»-Eigentümer Jeff Bezos sitzt bei der Verleihung des Axel Springer Awards auf der Bühne. Die Auszeichnung sei eine Würdigung für sein visionäres Unternehmertum in der Internetwirtschaft sowie die konsequente Digitalisierungsstrategie der 140 Jahre alten US-Traditionszeitung, erklärte der Medienkonzern zur Begründung. Foto: Daniel Biskup/Axel Springer Verlag/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++. - FOTO: APA/Axel Springer Verlag/Daniel Biskup
ABD0001_20180425 - BERLIN - DEUTSCHLAND: HANDOUT - 24.04.2018, Berlin: Amazon-Gründer und «Washington Post»-Eigentümer Jeff Bezos sitzt bei der Verleihung des Axel Springer Awards auf der Bühne. Die Auszeichnung sei eine Würdigung für sein visionäres Unternehmertum in der Internetwirtschaft sowie die konsequente Digitalisierungsstrategie der 140 Jahre alten US-Traditionszeitung, erklärte der Medienkonzern zur Begründung. Foto: Daniel Biskup/Axel Springer Verlag/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++. - FOTO: APA/Axel Springer Verlag/Daniel Biskup

Das Medienhaus Axel Springer baut seinen Minderheitsanteil an der britischen Immobilienplattform Purplebricks leicht auf 12,5 Prozent aus.

"Wir halten das nach wie vor für ein innovatives Geschäftsmodell, das es uns ermöglicht, an neuen Märkten teilzuhaben", sagte ein Springer-Sprecher am Montag zur Frage nach den strategischen Gründen für das stärkere Engagement.




"Es ist möglich dass wir den Anteil weiter erhöhen, dazu gibt es derzeit aber keine konkreten Pläne." Im März waren die Berliner im Zuge einer Kapitalerhöhung bei den Briten eingestiegen und hatten für 143,3 Mio. Euro 11,5 Prozent übernommen.




Purplebricks startete im April 2014 in Großbritannien und ist nun auch in Australien und den USA aktiv. Die Firma unterstützt Kunden beim Verkauf von Immobilien. Springer hatte zuletzt weitere Zukäufe vor allem beim Wachstumstreiber, dem Geschäft mit Internetanzeigen für Job-, Auto- und Immobilienmärkten, in Aussicht gestellt.
stats