Sportmagazin ab 21. Oktober im neuen Look
 

Sportmagazin ab 21. Oktober im neuen Look

#

Das Monatsmagazin aus dem Sportmagazin Verlag unterzieht sich einem umfassendem optischen und inhaltlichen Relaunch.

Einer kompletten Überarbeitung hat sich das monatliche "Sportmagazin" aus dem Sportmagazin Verlag unterzogen: "Erwachsener, stylischer, Lifestyle-hafter" präsentiert sich das Hochglanzmagazin ab 21. Oktober. Das Format wird größer, Layout, Fotostrecken und Inhalt sind komplett überarbeitet. Nur: Das Logo bleibt unverändert. "Sonst erkennt man ja das Heft nicht mehr wieder", scherzt Verlagsleiter Mag. Herbert Pinzolits. "Dort, wo das Sportmagazin früher war, sitzt jetzt die Sportwoche", begründet der Sportmagazin-Verlagschef den Relaunch des monatlichen "Sportmagazins": Das überarbeitete Monatsmagazin verstehe Sport nicht mehr primär als "Spielfeldberichterstattung" – "das macht eh die Sportwoche", sagt Pinzolits. Action-Fotos werde es auf dem "Sportmagazin"-Cover keine mehr geben. Sondern: "Wir bilden Sportler nicht mehr nur im Sportdress, sondern mit Lifestyle-Touch ab – ruhiger, entspannter, zurückgelehnter." Vergrößert wird das Format des Blattes, auf einer Größe von 23 mal 30 Zentimetern kommen Fotos und Anzeigen üppiger zur Geltung, sagt Pinzolits. Und eines der Hauptaugenmerke werde schließlich auf der Fotografie liegen: Neben den "Bildern des Monats", die die imposantesten Sportfotos des Monats liefern sollen, setzen großflächige Home- und Modestories Sportler abseits des Spielfeldes in Szene.

"Apart und sexy" kommen auch die neuen Modestrecken im Heftinnersten daher – Models oder Sportlerinnen präsentieren etwa die neuesten Bikini-Modelle. Auch der Fitness- und Servicebereich werde künftig mit Models fotografiert, sieht der neue ästhetische Anspruch des Blattes vor. "Zwischen zehn und fünfzehn Prozent" werden die Mehrkosten für das Heft – für Models und Fotoshootings – betragen, prognostiziert Pinzolits. Eine Investition, die sich lohnen soll, findet der Verlagschef. Durch die größere Nähe des Heftes zu Magazinen wie "Mens Health" oder "GQ" erwarte man sich zusätzliches Anzeigengeschäft, etwa aus dem Bereich der Parfum-, Kosmetik- oder Luxusmarken. Und auch für Sportartikel bleibe man interessant: Schließlich werde das "Sportmagazin" als "Fährtenleser" in Sachen Sportartikel fungieren. Regelmäßige Tests sollen die derzeit 435.000 monatlichen Leser für geplante Rad- oder Tennisschlägerkäufe informieren.

Mehr zum neuen Layout und zu den inhaltlichen Veränderungen des "Sportmagazins" lesen Sie in HORIZONT 42/2004, der am 14. Oktober 2004 erscheint.

(jed)

stats