Spiegel überholt Stern erstmals in der Auflag...
 

Spiegel überholt Stern erstmals in der Auflage

"Der Spiegel" verkaufte im vierten Quartal 2001 durchschnittlich 1,106 Millionen Exemplaren pro Woche.

Das Hamburger Nachrichtenmagazin Der Spiegel hat laut IVW-Quartalsmeldung - dem Pendant zur Österreichischen Auflagenkontrolle (ÖAK) - das Konkurrenzblatt Stern zum ersten Mal in der Verlagsgeschichte bei der verkauften Auflage überholt. Der Spiegel brachte im vierten Quartal des abgelaufenen Jahres durchschnittlich 1,106 Millionen Exemplare pro Woche an die Kunden, der Stern kam auf 1,086 Millionen. Der Spiegel legte im Vergleich zum vierten Quartal des Jahres 2000 um 9,5 Prozent zu, der Stern nach Mitteilung eines Verlagssprechers um nur 0,4 Prozent.

Spiegel-Chefredakteur Stefan Aust will seinen noch vier Jahre laufenden Vertrag nicht vorzeitig auflösen. "Bisher habe ich meine Verträge immer erfüllt - bis zum letzten Tag", sagte der 55-Jährige der Welt am Sonntag. Wenn die Gesellschafter des Verlags jedoch meinten, er mache seinen Job schlecht, "dann müssen sie den Chefredakteur so schnell wie möglich loswerden, egal, wie lange sein Vertrag läuft", sagte Aust. Er sprach sich in diesem Fall für eine interne Nachfolgeregelung aus.

(ap)

stats