Spiegel führt LeadAward-Umfrage an
 

Spiegel führt LeadAward-Umfrage an

In der so genannten Top-100-Umfrage zu den Lead-Award liegt der "Spiegel" als bestes Magazin Deutschlands an erster Stelle.

Für Deutschlands Top-Entscheider ist nach wie vor "Der Spiegel" das wichtigste und beste Magazin des Landes. In der so genannten Top-100-Umfrage zu den LeadAwards landet der "Spiegel" klar auf Platz eins. Auf den Plätzen folgen der Kulturtitel "Mare", das Wirtschaftsmagazin "Brand eins". Der Newcomer des Jahres ist "Cicero". Das Magazin für Politik und Kultur aus dem Ringier-Verlag schafft in sienem ersten Jahr Platz sechs. Deutlich verloren hat hingegen "GQ", das von Platz sieben auf elf absackt.



Nach Ansicht der LeadAcademy für Mediendesign lassen die Ergebnisse der Top-100-Umfrage einen eindeutigen Trend erkennen: Ernsthafte, journalistische Titel gewinnen an Boden, während reine Bilder- und Lifestyle-Blätter im Ranking nach unten rutschen.



Das Hamburger LeadAcademy für Mediendesign und Medienmarketing ermittelt jährlich die 100 besten deutschen Zeitschriften. Befragt wurden dazu insgesamt 2.621 führende Manager und Kreative aus Medien, Werbung und Industrie. Die Top-100-Umfrage dient als Basis für die Entscheidung einer Fachjury über die Gewinner der Leadawards, deren Verleihung am 9. März 2005 in den Hamburger Deichtorhallen über die Bühne geht. Die Leadawards werden insgesamt in zahlreichen Kategorien, darunter auch in verschiedenen Anzeigen-Kategorien vergeben.

(as)

stats