Sony-Ericsson Joint Venture besiegelt
 

Sony-Ericsson Joint Venture besiegelt

Ericsson und Sony wollen mit einem Gemeinschaftsunternehmen im Mobiltelefon-Bereich den UMTS-Markt aufrollen.

Der schwedische Telekom-Ausrüster Ericsson und der japanische Elektronikkonzern Sony haben die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens im Mobiltelefon-Bereich vereinbart. Das neue Joint Venture werde mit einem Kapital von 500 Millionen Dollar ausgestattet, teilte Sony in Tokio mit. "Wir haben die Bedingungen zur Zusammenlegung unseres weltweiten Mobiltelefongeschäftes vereinbart. Die Fusion bedarf nun noch der Zustimmung der Boards beider Unternehmen und der Wettbewerbsbehörden", so die Stellungnahme von Erricson aus Stockholm.


Das Unternehmen namens Sony Ericsson Mobile Communications, an dem beide Unternehmen je zur Hälfte beteiligt sind, solle zum 1. Oktober 2001 in London starten, hieß es. Gemeinsam wollen Ericsson und Sony vor allem den Markt für UMTS aufrollen.

(er)

stats