Sonntags-Gezwitscher: Schlagabtausch zwischen...
 
Sonntags-Gezwitscher

Schlagabtausch zwischen 'Heute' und 'Österreich'

Helmut Graf
'Heute'-Chefredakteur Christian Nusser mit seinem 2019 veröffentlichten Roman.
'Heute'-Chefredakteur Christian Nusser mit seinem 2019 veröffentlichten Roman.

'Heute'-Chefredakteur Christian Nusser schrieb auf Twitter über angebliche Banken-Krisensitzung zur finanziellen Situation der Mediengruppe Österreich. Diese kündigt Klage gegen Nusser an.

Die Sonntagsruhe blieb auf Austro-Twitter gestern aus: Heute-Chefredakteur Christian Nusser schrieb am Tag des Herrn nämlich auf dem Kurznachrichtendienst über eine angebliche Banken-Krisensitzung am heutigen Montag. Anlass für das Treffen sei, so Nusser in seinem Tweet, die finanzielle Situation des von den Gebrüdern Fellner gegründete Medienhauses Österreich. Konkret schrieb der Heute-Chefredakteur: "Was in Wien die Spatzen so von den Dächern pfeifen: Montag Banken-Krisensitzung zu Fellner Medien. Die Rede ist von stillem Ausgleich, 'Schuldenablass' zwischen 80 und 90 Millionen. Nicht alle Banken wollen mitziehen. Von der Politik hofiert, am eigenen Superlativ überhoben?”

Bei Österreich wies man das strikt zurück. In "offenbar bösartiger Konkurrenzabsicht" würde der Heute-Chefredakteur “falsche und geschäftsschädigende Gerüchte über Kredit-Vereinbarungen der Mediengruppe Österreich" veröffentlichen, schrieb die Mediengruppe Österreich in einer Aussendung am selben Tag: "Herr Nusser hat die Veröffentlichung - entgegen allen Regeln journalistischer Sorgfalt - ohne Rückfrage bei der Mediengruppe Österreich durchgeführt. Eine kurze Rückfrage bei der Mediengruppe Österreich hätte gereicht, um zu klären, dass die Informationen falsch sind."

Gegen Nusser wolle man daher umgehend zivil- und strafrechtlich wegen Kreditschädigung vorgehen "und zwar auf Unterlassung und Schadenersatz in voller Höhe."

Sanierer in der Geschäftsführung

Bereits Anfang Juni ist bekannt geworden, dass die Mediengruppe Österreich in fünf ihrer Gesellschaften mit Andreas Pres seit März einen neuen Co-Geschäftsführer hat. Der Berater hat wiederholt Unternehmen transformiert, aber auch saniert und scheint im Firmenbuch in der Media Finanzierungs GmbH, in der Österreich Zeitungsverlag GmbH, der Media Invest Österreich GmbH, der ELCG GmbH und der Niki Fellner GmbH auf.

stats