Sonderaktion von Epamedia für Sonntag-„Kurier...
 

Sonderaktion von Epamedia für Sonntag-„Kurier“

Mehr Sonntag: Kurier 3-D-Kampagne sprengt auf 300 City Lights, 16 Großplakaten und 25 Poster Lights den Rahmen.

Der „Kurier“ weitet seine Sonntagsausgabe ab 25. Oktober aus. Neu sind die Beilagen „Reise Special“ und „mein sonntag“ – HORIZONT online berichtete. Wichtiger Bestandteil der von der Agentur Wirz gestalteten Kampagne sind 30 City Lights und sechzehn 24-Bogen-Plakate mit Formatsprengung: einer Hundeschnauze mit Kurier. Insgesamt informieren 300 City Lights, 16 Großplakate und 25 Poster Lights bis Ende Oktober 2009 in ganz Österreich über den zusätzlichen Lesestoff am Sonntag.



In mehreren Teilen angelieferte und vor Ort verschraubte Forex-Platten bilden die herausragenden Zeitungsrollen mit Hundemaul. Monika Lindner, Epamedia Geschäftsführerin, „Kurier“-Chefredakteur Christoph Kotanko und Thomas Kralinger, Geschäftsführer „Kurier“, überzeugten sich am 15. Oktober beim City Light Ecke Mariahilfer Straße und Schottenfeldgasse persönlich vom 3-D-Effekt.



„Die Sonderinstallation für den ,Kurier´ zeigt einmal mehr, wie vielfältig die technischen Möglichkeiten der Außenwerbung sind. Neue kreative Ansätze unterstreichen die Stärke des klassischen Plakats. Das Plakat und die kreative Außenwerbung sollten in keiner Werbeplanung fehlen“, unterstreicht Epamedia-Chefin Monika Linder.



Der Außenwerbekonzern Epamedia, seit Jänner eine 100-Prozent Tochter der Medicur/Raiffeisenlandesbank NÖ/Wien, ist ein österreichisches Unternehmen mit Tochterunternehmen in elf zentral- und osteuropäischen Ländern (Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Kroatien, Mazedonien, Moldawien, Polen, Serbien, Slowakei, Tschechische Republik, Slowenien). Die Epamedia-Gruppe definiert sich als „Österreichs Spezialist für Public Space Advertising“. Der Begriff des „öffentlichen Raums“ umfasst demnach mehr als klassische Außenwerbung im Sinne von Plakatflächen – wie am Beispiel des Sonntag-„Kurier“ spielerisch demonstriert.
stats