Sommerkino im MQ
 

Sommerkino im MQ

Das Sommerkino frame[o]ut im Museumsquartier startet am 8. Juli.

Von 8. Juli bis 27. August zeigt frame[o]ut – digital summer screenings - außergewöhnliche Filme unter freiem Himmel. Neben einer Werkschau von Anton Corbijn, Spielfilmen, Kurzfilmen, Computeranimationen und Musikvideos stehen heuer erstmals als Schwerpunkt aktuelle europäische Dokumentarfilme auf dem Programm.

Ein Konzert der litauischen Avantgarde-Band AVaspo und die Österreich-Premiere der Musikdoku „V I N Y L - Tales from the Vienna Underground“ von Andrew Standen-Raz (VINYL enthüllt die Welt experimenteller und elektronischer Musik in Wien. Kruder & Dorfmeister, Christian Fennesz, Electric Indigo und andere zeigen die Musikszene des heutigen Wien, das schrittweise ein neues Berlin werden könnte. Der Dokumentarfilm ist auch eine Liebeserklärung an Vinyl-Schallplatten als kulturelles Phänomen. Vinyl wird hier zu einer Metapher für etwas, das man trotz seiner Mängel und Kratzer liebt; es spiegelt damit die Beziehung der Musiker zu ihrer Stadt wider) eröffnen den diesjährigen Kinosommer im MQ.

Die Filmvorführungen finden jeden Freitag und Samstag ab 21 Uhr im MQ Hof 8 zwischen MUMOK und Architekturzentrum Wien bei freiem Eintritt statt. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des MuseumsQuartier Wien richtet frame[o]ut heuer den Fokus auf den jungen europäischen Dokumentarfilm.

In Zusammenarbeit mit dem angesehenen Crossing Europe Filmfestival Linz 2011 und zehn europäischen Ländern werden zeitgenössische Beiträge aus diesem Genre präsentiert. Samstags stehen neue filmische Formen aus den Bereichen Character Design, Motion Comics und Computer Generated Imagery auf dem Spielplan.

Einer der Höhepunkte des Festivals ist die Werkschau von Anton Corbijn, erstmals wird eine Auswahl seiner Musikvideos und Kurzdokus sowie die Spielfilme „Control“ (UK, 2007) und „The American“ (USA, 2010) vorgeführt. Projiziert wird digital, der Sound kommt über Funkkopfhörer.

Bei schlechtem Wetter wird das Kino in den Raum D / quartier21 verlegt. Detaillierte Informationen zum Filmprogramm unter www.frameout.at.
stats