Softwaremarkt soll sich heuer stabilisieren
 

Softwaremarkt soll sich heuer stabilisieren

Laut Marktforscher Gartner werden die Umsätze um 3,5 Prozent steigen.

Nach einer längeren Flaute ist in der weltweiten Softwarebranche heuer wieder Erholung angesagt. Nach einer am Montag veröffentlichten Schätzung des IT-Marktforschungsunternehmens Gartner Dataquest sollen die Softwareausgaben 2003 um 3,5 Prozent auf 70,6 Milliarden Euro ansteigen, nachdem die Geschäfte im Jahr 2002 um 0,7 Prozent auf 68,11 Milliarden Euro zurückgegangen sind.

Euphorie ist dennoch nicht angesagt: So bezeichnet Gartner-Softwarepräsident Thomas Topolinski die nächsten zwölf Monate nach als "statisch". Die Softwareindustrie leide weiter unter der unsicheren Wirtschaftslage, aber auch unter dem geringen Vertrauen der Wirtschaft in Softwareinvestitionen. Investiert werde nur in Technologien, die dem Unternehmen eine Kostenreduktion brächten, so der Marktforscher.

(rs)

stats